Singen

Rees: Premiere des Adventssingens in Millingen ist gelungen

Im Zelt sangen zahlreiche Menschen in Millingen erstmals gemeinsam Weihnachtslieder.

Im Zelt sangen zahlreiche Menschen in Millingen erstmals gemeinsam Weihnachtslieder.

Foto: Jens Uwe Wachterstorm / Funke Foto Services GmbH

Millingen.  Nicht nur das Märktchen zum Advent in Millingen lockte viele Besucher an. Auch beim Adventssingen machten viele Menschen mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Bei uns liegt der Fokus auf Gemeinschaft, Weihnachten und auch auf Kinder“, so Monika Michelbrink-Roth, erste Vorsitzende des Heimatvereins Millingen-Empel über das diesjährige „Millingen im Licht“.

Dass der Fokus auf den Kindern liegt, sieht man vor allem daran, dass beide Kindergärten einen Stand haben. „Seit 15 Uhr ist es hier im Zelt rappelvoll“, so Anne Köster vom Kindergarten Rappelkiste. „Die Kinder können hier Schneeman-Teelichter basteln, und Rentierweihnachtskugeln und auch verschiedene Weihnachtskarten, so wie sie wollen.“

Auch der Nikolaus schaute in Millingen vorbei

Auch im Zelt des Quirinus-Kindergartens gibt es Bastelmöglichkeiten. Kleine Tannenbäume aus Tannenzapfen, oder bemalte Teelichter. Um 16.30 Uhr kam dann der Nikolaus, und die Bastelzelte leerten sich fast schlagartig.

„Ich bin mit 150 Schokonikoläusen hier eingetroffen, und 100 davon sind jetzt schon weg“, so der Millinger Nikolaus. Für die Eltern gab es selbstverständlich Glühwein, aber auch viele Speisen: Waffeln, Kuchen, Süßbrote und auch Grünkohl. „Alle legen sehr darauf Wert, dass es selbstgemacht wird“, erklärt Monika Michelbrink-Roth, und auch die Damen aus dem Heimatverein erklären: „Wir haben alle Kartoffeln selbst geschnitten; nichts ist fertig gekauft.“

An den Ständen gab es viele Weihnachtsartikel

Die restlichen der zwölf Stände, aus denen das Märktchen besteht, verkaufen Weihnachtsartikel wie zum Beispiel Floristik-Dekoration oder Neon-Mützen.

Das Highlight des Märktchens in diesem Jahr war aber das Adventssingen. Noch nie hat so ein Singen bei einem Weihnachtsmarkt im Reeser Gebiet stattgefunden. „Wir haben uns als Arbeitskreis mit der Stadtmarketing Rees zusammengesetzt, und überlegt, dass wir ein Markenzeichen für die Reeser Weihnachtsmärkte haben wollen. Unsere Idee ist es jetzt, so ein Adventssingen in allen Reeser Ortsteilen einzuführen – wir sind sozusagen das Pilotprojekt“, erklärt Monika Michelbrink-Roth.

Duo begleitete das Singen in Millingen

Musikalisch vorbereitet wurde das Adventssingen unter anderem von Cornelia Burgers und Hans-Bernd Rücker, die auch das Musizieren übernommen haben. Cornelia Burgers, Leiterin des Kirchenchores in Millingen spielte Piano und Hans-Bernd Rücker, Chorleiter von den Chören InTakt und AufTakt spielte Gitarre.

Zu manchen Liedern gab es eine eingespielte Karaoke-Begleitung. Es ging los mit bekannten Weihnachtsliedern wie „Jingle Bells“ und ging durch eine Sammlung von Kinder-Weihnachtslieder wie „Dicke Rote Kerze“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ bis zu Liederklassiker wie „Alle Jahre wieder“ und „Engel auf den Feldern singen/Gloria in Excelsis Deo“. Zwischendurch kamen auch Pop-Hits. Leider war die Mitmachquote bei diesen Liedern nicht so hoch, da es keinen Vorsänger gab, und nicht alle mitkamen, oder die Melodie wussten.

Und plötzlich fiel das Piano aus

Das Piano viel aus technischen Gründen aus, jedoch sangen alle das dadurch beeinträchtige Lied ohne Begleitung weiter, und die Begleitung der restlichen Lieder, für die eigentlich das Piano vorgesehen war, übernahm spontan Hans-Bernd Rücker auf der Gitarre.

Eine gute Idee war das Verteilen von Tröten unter den Kindern - und auch Erwachsenen: Bei dem Lied ‚Eine Muh, eine Mäh‘ kamen diese bei dem Text „Eine Tätärätätä“ mit lustigem Effekt zum Einsatz. Für alle ist es ein gemeinschaftlicher und gut gestimmter Abend gewesen.

Schon mal vormerken

Schon mal vormerken: Millingen wird nächstes Jahr 900 Jahre alt! Um das zu feiern finden am 2. Mai und am 3./4. Oktober 2020 große Feste statt!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben