Rees: Unbekannte brachten Atemmasken an Alltagsmenschen an

Unbekannte haben Atemschutzmasken an die Alltagsmenschen in Rees angebracht.

Unbekannte haben Atemschutzmasken an die Alltagsmenschen in Rees angebracht.

Foto: Guido Schulmann / NRZ

Rees  Unbekannte haben am Sonntag in Rees Atemmasken an Alltagsmenschen angebracht. Stadt hat jetzt entschieden, wie sie damit umgeht..

Viele finden es witzig, andere mit Blick auf die Corona-Krise weltweit geschmacklos: Unbekannte haben Sonntag an sämtlichen Alltagsmenschen-Figuren Atemmasken angebracht. Ob es sich um neue oder gebrauchte Masken handelt, die bereits von irgendwem entsorgt worden sind, ist noch offen. "Wir sprechen darüber bei unserem Meeting am Nachmittag", sagte Stadt-Pressesprecher Jörn Franken. Man sehe das aber eher locker.

"Das ist eher grober Unfug"

Bei der Kreispolizei in Kleve ist wegen der Aktion keine Anzeige eingegangen. "Strafrechtlich passiert da auch nichts. Es wurde ja nichts beschädigt. Das ist eher grober Unfug", meinte Pressesprecherin Anna Stammen gegenüber der NRZ. Die darauf hinwies, dass es einen ähnlichen Fall schon in Straelen gegeben habe.

Die Stadt Rees, kündigte Jörn Franken im Vorfeld der täglichen Besprechung im Rathaus an, wolle die Sache eher nicht zu groß aufhängen.

"Schließlich entschieden sich die Verantwortlichen, dass die Masken nicht abgenommen werden. Es sei eine lustige Idee in angespannter Zeit

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben