Heimatpreis

Rees: Vorschläge für den Heimatpreis 2020 einreichen

Das Foto zeigt den Heimatverein Millingen Empel, vertreten durch Monika Schwinning, Monika Michelbrink-Roth, Sigrid Hommen und Bürgermeister Christoph Gerwers (v.l.) bei der Übergabe des Heimatpreises im Dezember 2019.

Das Foto zeigt den Heimatverein Millingen Empel, vertreten durch Monika Schwinning, Monika Michelbrink-Roth, Sigrid Hommen und Bürgermeister Christoph Gerwers (v.l.) bei der Übergabe des Heimatpreises im Dezember 2019.

Foto: Stadt Rees

Rees.  Vorschläge für die Verleihung des Heimat-Preises 2020 der Stadt Rees können noch bis zum 31. August durch die Bürger eingereicht werden.

Aufgepasst: Vorschläge für die Verleihung des Heimat-Preises 2020 können noch bis zum 31. August durch alle Einwohner der Stadt Rees sowie Vereine und Institutionen mit Sitz in der Stadt Rees und alle im Rat der Stadt Rees vertretenen Fraktionen eingereicht werden.

An das nahende Ende der Ausschreibungsfrist erinnert jetzt Sigrid Mölleken, Fachbereichsleiterin Schule, Kultur und Stadtmarketing als städtische Ansprechpartnerin für den Heimatpreis der Stadt Rees. Bislang liegen drei Bewerbungen vor.

Preis ist mit 5.000 Euro dotiert

Am 21. Februar 2019 hatte der Rat der Stadt Rees entschieden, zukünftig jährlich einen Heimat-Preis auszuloben und zu verleihen. Erster Preisträger war der Heimatverein Millingen/Empel e.V., der im Dezember des Jahres 2019 den mit 5.000 Euro dotierten Preis in Empfang nehmen durfte.

Die Verleihung des Heimat-Preises soll an Reeser Vereine und Institutionen erfolgen, die innerhalb der Stadt Rees tätig sind und sich um folgende Anliegen verdient gemacht haben: Erhaltung von Kultur und Traditionen, Pflege und Förderung des Brauchtums, Erhaltung und Stärkung des lokalen sowie regionalen kulturellen Erbes, Bewahrung und Stärkung der lokalen und regionalen Identität, Bewahrung und Stärkung der Verwurzelung von Menschen in Rees und in den Reeser Ortsteilen, Bewahrung und Stärkung der Gemeinschaft und des Zusammenhalts in Rees und in den Reeser Ortsteilen, zukunftsorientierte Entwicklung der Stadt Rees und des ländlichen Raumes.

Im November wird entschieden

In den vorgeschlagenen Vereinen beziehungsweise Institutionen sollten überwiegend Ehrenamtliche tätig sein. Der Preisträger erhält auch im Jahr 2020 ein Preisgeld von 5.000 Euro und stellt sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.

Der Rat der Stadt wird nach einer nichtöffentlichen Vorberatung durch den Kulturausschuss, die am 18. November stattfinden wird, über die Auswahl des Preisträgers entscheiden. Die Verleihung des Heimat-Preises der Stadt Rees erfolgt dann zum Jahresende.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Emmerich, Rees und Isselburg. Den E-Mail-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben