Schul-Theater

Reeser Theater-AG sorgte für einen Abend voller Zauber

Die Theater-AG des Gymnasiums Aspel führte mit viel Hingabe das Stück „Alice im Wunderland“ auf.

Die Theater-AG des Gymnasiums Aspel führte mit viel Hingabe das Stück „Alice im Wunderland“ auf.

Foto: DIANA ROOS

Rees.   Starken Applaus gab es im PZ des Schulzentrums für die Theater-AG des Gymnasiums Aspel nach der Premiere ihres Stücks Alice im Wunderland.

24 Darsteller, zwei Souffleusen, zwei Herren an der Technik und die zwei leitenden Lehrerinnen, Stefanie Vastal und Susan Rüther, gaben bei der Vorstellung alles. 1,5 Jahre Arbeit steckten in diesem Abend und das konnte ein jeder deutlich spüren! Das zahlte sich aus und sorgte für begeisterte Gesichter im Publikumsraum. Die schuleigenen Theater-AG führte das Stück „Alice im Wunderland“ auf.

Crocketspiel der Königin

So begleitete man Alice in ihr Wunderland, wuchs und schrumpfte und war fasziniert vom Crocketspiel der Königin. Auch wenn der ein oder andere Angst um seinen Kopf hatte, wenn diese mal wieder laut schrie: „Kopf ab!“. Sammi Jagowski spielte das weiße Kaninchen an der Seite von Alice (Christine Schreiber) und verriet, dass die letzten zwei Wochen viel geübt wurde. Er freute sich sehr darüber, wie gut das Stück beim Publikum ankam.

Überzeugend waren neben eindrucksvollsten, selbstgeschneiderten Kostümen und detailreichen Dekorationen, besonders die Hingabe der jungen Schauspieler, mit welcher sie ihre Rolle verkörperten. So fiel besonders Janine Schröder auf, welche mit Leib und Seele den Hutmacher spielte. Was an der Theater-AG so toll ist, wissen bereits auch ihre jungen Kollegen. „Es macht echt großen Spaß! Ich bleib auf jeden Fall weiter dabei!“, verrät der 15-jährige Humpty Dumpty Darsteller David Osborne. Jannik Siemen (Darsteller der Raupe) pflichtet ihm bei. Ein Highlight stellte für ihn die dreitägige Theaterfahrt dar. Auch die talentierte Abiturientin Kimberley Kremkau, welche das Make-Up zauberte, will auch in Zukunft weiter mitmachen.

Alte Emotionen kamen hoch

Mit großer Unterstützung der Schule samt Schulleiter, Lehrerkollegen und natürlich dem Hausmeister und den Förderverein, den Eltern und der kellnernden Oberstufe, hat die AG so einen wunderbar, verzauberten Abend geschaffen. Das fanden auch die drei ehemaligen Teilnehmer der Theater-AG Mirjam Brinkmann, Doreen Lisner und Corinna Scharffe. „Es war toll! Da kommen alte Emotionen wieder auf. Man möchte direkt wieder auf der Bühne stehen!“, berichtet Mirjam begeistert nach dem Stück.

Auch Emma Brouwer (Froschpförtner) und Nicolas Klein (Herz-König) fanden lobende Worte für ihre AG. „Es macht echt Spaß!“, erzählte Nicolas Klein. Emma freut sich bereits jetzt auf die zweite große Aufführung mit einer etwas anderen Besetzung: „Da spiele ich dann den Froschpförtner und die Herz-Sieben!“. Die Einnahmen werden später an die Kinderkrebshilfe gespendet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben