Führung

Schaurige Geschichten: Henker von Rees zieht durch die Stadt

Der Henker Tommi Nienhuysen lädt zur Führung in Rees ein.

Der Henker Tommi Nienhuysen lädt zur Führung in Rees ein.

Foto: Thomas Gregorio / Stadt Rees

Rees.  Henker von Rees lockt zu einer Führung durch Rees, in der es um Hexen, Folter und Todesstrafen geht. Gruselgeschichten mit historischen Fakten.

Der Henker von Rees alias Tommi Nienhuysen macht sich am Sonntag, 31. Oktober, auf den Weg durch die Rheinstadt. Der Henker erzählt über Hexen, Folter und Todesstrafen und andere schaurige Geschichten. Hierbei sind die Besucher Teil eines interaktiven Erlebnisses, indem sie raten können, ob diese Geschichten wahr oder falsch sind. Eine aufregende Kombination aus historischen Fakten, humorvollen Beiträgen und spannenden Gruselgeschichten zum Mitraten.

Für Kinder ab 14 Jahre geeignet

Die rund 90-minütige Führung startet um 19 Uhr am Reeser Rathaus. Die Teilnahme kostet sechs Euro und ist für Kinder ab 14 Jahren geeignet. Eine vorherige Anmeldung unter 02851/51-555, täglich erreichbar von 10 bis 17 Uhr, ist erforderlich, ein Mund-Nase-Sschutz ist mitzuführen. Neben den öffentlichen Führungen werden auch ganzjährig Stadtrundgänge für Gruppen angeboten.

Weitere Informationen zum Thema Stadtführungen sind unter 02851/51-187 oder im Internet auf der städtischen Homepage www.stadt-rees.de in der Rubrik „Tourismus & Freizeit“, Unterpunkt „Stadt- und Themenführungen“ erhältlich.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben