Polizei

Schnelle Festnahme nach Wohnungseinbruch in Isselburg

Die Polizei konnte zwei Einbrecher in Isselburg schnappen.

Die Polizei konnte zwei Einbrecher in Isselburg schnappen.

Foto: Lars Heidrich / FFS

Heelden  Am Dienstag brachen zwei Täter in ein Haus in Isselburg ein. Dies bleib nicht unbemerkt. Die Täter konnten schnell festgenommen werden.

Der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Polizei und der Aufmerksamkeit mehrerer Zeugen ist die schnelle Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach einem Einbruch zu verdanken.

Das Geschehen hatte sich am Dienstag in Isselburg-Heelden abgespielt: Eine Zeugin hatte gegen 13.55 Uhr bemerkt, dass sich Unbekannte im Bereich eines Wohnhauses am Millinger Weg zu
schaffen machten. Sie hatten sich Zugang verschafft, indem sie die Scheibe einer Seitentür einschlugen. Im Inneren durchsuchten die Täter die Räume und brachten Geld und Schmuck an sich.

Zeugen verständigten die Polizei

Als zwei Angehörige der Zeugin sich dem betreffenden Haus näherten, flüchteten die Täter. Die Zeugen verständigten die Polizei, die die Fahndung nach den Tätern aufnahm. In die Fahndungsmaßnahmen waren neben Kräften der Kreispolizeibehörde Borken auch Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) und der niederländischen Politie eingebunden.

Die Täter hatten sich mit einem Pkw in Richtung deutsch-niederländische Grenze entfernt. Nicht zuletzt aufgrund der guten Beschreibung des Fluchtfahrzeugs gelang es niederländischen Polizeibeamten kurz darauf, den fraglichen Wagen zu entdecken und zu stoppen.

Staatsanwaltschaft hat die Auslieferung beantragt

Die zwei mutmaßlichen Einbrecher wurden festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um 19 und 20 Jahre alte Niederländer aus dem Großraum Amsterdam. Sie kamen zunächst in den Niederlanden ins Polizeigewahrsam.

In ihrem Fahrzeug fanden die Beamten die mutmaßliche Tatbeute sowie Werkzeug, das zum Begehen von Einbrüchen geeignet ist. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft Münster hat Antrag auf Haftbefehl gestellt und beantragte die Auslieferung bei den niederländischen Behörden.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Emmerich, Rees und Isselburg. Den E-Mail-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben