Flugunfall

Segelflugzeug stürzt in Emmerich ab - Pilotin schwerverletzt

Archivbild: Am Segelflugplatz Emmerich ist ein Segelflieger abgestürzt.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Archivbild: Am Segelflugplatz Emmerich ist ein Segelflieger abgestürzt. Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Emmerich.   In Emmerich ist am Sonntagnachmittag ein Segelflugzeug abgestürzt und hat Stromleitungen durchtrennt. Pilotin wurde schwer verletzt eingeklemmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kurz nach dem Start ist am Sonntagnachmittag in Emmerich eine 67-jährige Pilotin am Steuer eines Segelflugzeugs abgestürzt. Der Segler durchtrennte unter anderem eine Freileitung und stürzte an einem Bauernhof im Ortsteil Vrasselt zu Boden,

Gegen 15.20 Uhr war das Flugzeug auf dem Segelflugplatz in Emmerich gestartet. Bereits kurz nach dem Start habe der Flieger plötzlich an Höhe verloren, berichtete am Abend die Polizei. Das Segelflugzeug sei beim Aufprall durch mehrere Stromleitungen abgefangen worden und schließlich seitlich an einer Scheunenwand zum Stehen gekommen.

Stromleitung sollte noch am Sonntag repariert werden

Die Frau am Steuer des Fliegers wurde im Wrack eingeklemmt. Retter befreiten die 67-Jährige. Sie kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die Stromleitung, die durch den Aufprall zerrissen wurde, versorgt nach Informationen eines städtischen Mitarbeiters ein Pumpwerk und einige Wohnhäuser und sollte noch am Sonntag repariert werden. Die Arbeiten sollten bis in den späten Abend dauern.

Das Flugzeug wurde bei dem Aufprall total zerstört, teilte die Polizei mit. Zur Ursache und zum Hergang des Unfall ermittelt nun die Bundesstelle für Fluguntersuchung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik