Regeln im Internet

Social Media: Darum hat die NRZ Emmerich eine Netiquette

Um in den sozialen Netzwerken gut miteinander umzugehen, haben wir ein paar Regeln zur Kommunikation aufgeschrieben.

Foto: Ingo Otto

Um in den sozialen Netzwerken gut miteinander umzugehen, haben wir ein paar Regeln zur Kommunikation aufgeschrieben. Foto: Ingo Otto

Emmerich.  Diskutieren Sie mit uns - persönlich und gern auch im Internet. Doch wie im Alltag auch, brauchen wir Regeln für die richtigen Umgangsformen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Information wird stets überprüft, bevor sie aufgeschrieben wird; wir trennen eindeutig Informationen und Meinung in unseren Artikeln – und natürlich auch das: Süßigkeiten oder Überbleibsel vom Kuchen-Buffet haben ihren festen Platz im Büro, dort darf jeder Kollege zugreifen, wenn er Appetit hat. Das sind so kleine und große, sagen wir „Benimm- oder Verhaltensregeln“, die in unserem Redaktionsalltag gelten.

Sie gibt es auch in anderen Bereichen – bei Tisch etwa, genauso bei der Kleiderauswahl oder beim Treffen mit anderen Personen. Das hilft im Umgang miteinander. Um nicht missverstanden zu werden, niemanden zu verärgern oder zu verletzen.

Was ist eine Netiquette?

Im Internet heißt das ganz einfach „Netiquette“, was sich aus dem englischen Wort „net“ (Netz/ Internet) und dem Wort „etiquette“ (Verhaltensregeln) zusammensetzt und laut Duden die „Gesamtheit der Regeln für soziales Kommunikationsverhalten im Internet“ beschreibt.

Warum sind solche Regeln wichtig?

Mit unseren Artikeln auf nrz.de/emmerich oder im Kommentarbereich auf unserer Facebook-Seite wollen wir Sie tagesaktuell mit den wichtigsten Informationen aus Emmerich, Rees und Isselburg versorgen. Was ist bei dem Vorfall passiert? Was bedeutet der Ratsbeschluss? Wie war die Veranstaltung am Wochenende? Dazu können und sollen Sie Ihre Meinung und Beobachtungen mit uns teilen – kurz und knapp, aber gerne auch ausführlich.

Denn im Internet ist das schnell und bequem zu jeder Zeit möglich – diese große Plattform der Meinungsvielfalt ist toll. Aber wir sollten nicht vergessen, dass Kommentare bei Facebook und unter Online-Artikeln zu äußern, sich kaum davon unterscheidet, sie mitten in der Stadt zur Marktzeit zu tätigen – jeder kann sie lesen, manch einer fühlt sich vielleicht gestört oder verletzt dadurch. Daher haben wir eine Netiquette aufgestellt, die Sie in unserem Online-Portal und verlinkt auf unserer Facebook-Seite finden.

Was beinhaltet unsere Netiquette?

Die wichtigsten Punkte dieser aufgestellten Verhaltensregeln wollen wir Ihnen hier einmal kurz aufführen:

  • Lassen Sie uns im Netz auf Deutsch diskutieren, damit jeder die Möglichkeit hat, mitzumachen. Dabei wollen wir sachlich bleiben, das Thema des von uns veröffentlichten Artikels nicht aus dem Blick verlieren.
  • Beleidigung, Kränkungen und Beschimpfungen gehen gar nicht. Das will auch niemand auf dem Marktplatz hören.
  • Hass im Internet ist ein großes Thema. Selbstverständlich tolerieren wir keine rassistischen oder antisemitischen Äußerungen in jeglicher Form. Genau so wenig dulden wir pornografische, gewaltverherrlichende, gesetzeswidrige oder extremistische Äußerungen. Auch Links mit Inhalten dieser Art sind nicht zulässig.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Sie mit Beiträgen oder Links auch keine Eigentumsrechte Dritter verletzen. Posten Sie also keine urheberrechtlich geschützten Inhalte, wenn Sie dafür keine Genehmigung haben. Gleiches gilt natürlich auch für Bilder, die Sie posten.
  • Seien Sie generell vorsichtig mit persönlichen und sensiblen Daten im Netz. Posten Sie daher bitte auch keine Adressen oder Telefonnummern auf unseren Online-Seiten. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen, schreiben Sie uns lieber direkt oder rufen Sie in unserer Redaktion an.
  • Oft fragen wir in unseren Postings nach Ihrer Meinung zu einem Artikeln. Dadurch hoffen wir, die Diskussion zu einem interessanten Thema weiter ankurbeln zu können. Vielleicht tauchen neue Ideen und Blickwinkel auf. Um das auch mit allen Lesern zu teilen, würden wir gelegentlich gerne Ihre Meinung mit Benutzernamen auch in einem weiteren Artikel auf unserer Lokalseite (in der Zeitung und online) veröffentlichen. Falls Sie das nicht wünschen, schreiben Sie es einfach zu Ihrem Posting dazu.

Was passiert, wenn sich jemand nicht an die Netiquette hält?

Alle Äußerungen, die, wie oben aufgeführt, etwa für Hass sorgen, Gewalt verherrlichen oder beleidigen, sind wie im echten Leben nicht erlaubt. In solchen Fällen behalten wir es uns vor, Beiträge zu entfernen oder im wiederholten Fall, einen Account zu sperren. Im Extremfall müssen wir Postings an die Justizbehörde weiterleiten.

Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die sozialen Netzwerke auch wirklich für das stehen, was sie versprechen. So freuen wir uns auf interessante, ergiebige, gerne auch hitzige Diskussionen zur Sache. Wenn Sie Fragen dazu haben, rufen Sie uns an (02822/9249-21), schreiben uns eine E-Mail (lok.emmerich@nrz.de), eine direkte Facebook-Nachricht oder natürlich auch einen Leserbrief. Die weiteren Punkte unserer Netiquette und Erläuterungen können Sie hier nachlesen: www.nrz.de/netiquette

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik