EInzelhandel

Susanne Olfen schließt den Laden in der Wasserstraße in Rees

Susanne Olfen schließt bis zum 1. März ihr Geschäft in der Wasserstraße. Dann folgt der Ausverkauf. Ganz schließen will sie den Schuhladen bis spätestens zum Stadtfest.

Susanne Olfen schließt bis zum 1. März ihr Geschäft in der Wasserstraße. Dann folgt der Ausverkauf. Ganz schließen will sie den Schuhladen bis spätestens zum Stadtfest.

Foto: Markus Weissenfels

Rees.   Nach dem Räumungsverkauf endet auch der Verkauf von Kinderschuhen. Schuh Chic an der Dellstraße bleibt Standort und wird modern aufgestellt.

Die Plakate sind geklebt. Ausverkauf in der Wasserstraße wegen dortiger Geschäftsaufgabe. Heute ist der letzte Verkaufstag, bevor alles für den Resteverkauf umgebaut wird. Bis zum 1. März bleibt das Ladenlokal in der Wasserstraße geschlossen. In dieser Zeit wird Platz geschaffen, um die Schuhe präsentieren zu können, die zu stark reduzierten Preisen abverkauft werden.

Das Schuhhaus Olfen besteht bereits seit 1934, damals gegründet in Millingen. Ilse Olfen, die Mutter der jetzigen Inhaberin Susanne, eröffnete im Jahr 1989 die Filiale an der Wasserstraße 3 in Rees. Mit Restposten, reduzierter Einzelware, dem Vollsortiment in einem günstigen Preissegment.

Handtaschen verkaufen sich gut

Zehn Jahre später bezog Tochter Susanne Olfen das Geschäft Schuh Chic an der Dellstraße 23, eine kluge Entscheidung, die Zukunft hat. Denn hier in der Dellstraße wird das Geschäft modern aufgestellt. „Wenn man heutzutage als Einzelhändler bestehen will, muss man für sein Geschäft einen individuellen Charakter entwickeln“, weiß die Geschäftsfrau.

Es sollen nämlich nicht mehr nur Schuhe im Mittelpunkt stehen, sondern auch die entsprechende Mode. „Beispielsweise verkaufen wir Handtaschen ausgesprochen gut. Wir haben jetzt Bekleidung im Angebot, Schals, Tücher, Modeschmuck, hier in der Dellstraße haben wir genügend Platz, unser Angebot in großen Schaufenstern repräsentativ zu zeigen.“

Was allerdings fehlen wird: Nur in der Filiale in der Wasserstraße stehen Kinderschuhe zum Verkauf. „Die wird es künftig nicht mehr geben. Der Schuhmarkt für Kinder ist unglaublich schwer geworden“, weiß Susanne Olfen. Daher hofft sie ab März auf einen guten Abverkauf.

Ladenlokale sind in Rees inzwischen knapp

„Sich nicht nur auf Schuhe, sondern auch auf Mode zu konzentrieren, bindet Zeit und Arbeitskraft. Daher macht es Sinn, das Geschäft an nur einem Standort zu führen“, entschloss sich Susanne Olfen. „Für mein Geschäft an der Wasserstraße sucht jetzt Makler Simon Vos einen Nachmieter. Immerhin stehen hier 100 qm Ladenfläche mit großen Fensterfronten zur Verfügung.“ Und abgelegen ist das Geschäft keineswegs, besonders Besucher der Stadt flanieren über die Wasserstraße, um von hier aus auf den Rhein zu schauen.

Die Geschäftsfläche bietet sich nicht nur für Büroräume an, sondern auch für spezialisierte Einzelhändler an. Denn inzwischen sind in Rees Ladenlokale wieder Mangelware. Aktuell steht das ehemalige Geschäft Reichmann am Markt leer, künftig Lifestyle Elke Hack, ebenfalls am Markt. Für das Haus, ehemals Kleine Uhrsache, wird ein Käufer gesucht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik