Polizei

Unfall am 15. August in Haffen: Der Unfallort ist unklar

Die Polizei sucht einen bestimmten Zeugen, der bei einem Unfall am 15. August das Unfallopfer ansprach.

Die Polizei sucht einen bestimmten Zeugen, der bei einem Unfall am 15. August das Unfallopfer ansprach.

Foto: Lars Heidrich

Rees-Haffen.  Rollerfahrer, der sich am 15. August bei einem Unfall verletzte, erinnert sich nicht an Einzelheiten. Ein anderer Unfallort in Rees ist möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der Vernehmung des Rollerfahrers des Unfalls vom 15. August auf der Deichstraße in Rees-Haffen ist es durchaus möglich, dass sich der Unfall auch an anderer Stelle ereignet haben könnte, da der Verletzte sich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern kann, berichtet die Polizei.

Polizei sucht einen bestimmten Zeugen

Er habe jedoch bei der Polizei ausgesagt, dass ein anderer Autofahrer nach seinem Sturz zu ihm gekommen ist und ihn gefragt hat, ob „alles in Ordnung“ sei. Die Polizei sucht nun diesen Zeugen. Fest steht, dass der junge Mann von seiner Ausbildungsstelle in Rees-Mehr kam. Somit könnte sich der Unfall zwischen der Mehrbruch- bzw. Bislicher Straße, der Deichstraße durch Haffen in Richtung Rees bis zur Deichauffahrt ereignet haben.

Hinweise an die Polizei in Emmerich, 02822/7830.

Was zum 15. August gemeldet wurde

Das war die ursprüngliche Meldung: Am Donnerstag, 15. August 2019, war gegen 16.30 Uhr war ein 16-Jähriger mit seinem Motorroller auf der Deichstraße in Richtung Rees unterwegs. Kurz vor der Auffahrt zur Deichkrone, so gab die Polizei zunächst an, kam von hinten ein Pkw angefahren, der ihn augenscheinlich überholen wollte. Dabei kam ihm der Pkw seinen Angaben nach sehr nah. Der 16-Jährige wich auf den Grünstreifen aus. Als er wieder auf die Fahrbahn fahren wollte, geriet der Roller ins Rutschen, so dass er stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der PKW-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben