Schauspiel

Vergnügliche Aufführung im Gemeindesaal in Emmerich

„Der eingebildete Kranke“ wird in Emmerich gespielt.

Foto: Ev. Kirche

„Der eingebildete Kranke“ wird in Emmerich gespielt. Foto: Ev. Kirche

Emmerich.   Die evangelische Kirchengemeinde lädt zum Theater. „Der eingebildete Kranke“ wird an zwei Terminen im Gemeindesaal der Christuskirche gezeigt,

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu zwei vergnüglichen Theateraufführungen im Gemeindesaal der Christuskirche lädt die Evangelische Kirchengemeinde Emmerich am 10. und 11. März ein. Die Theatergruppe der Gemeinde präsentiert die Komödie „Der eingebildete Kranke“ von dem berühmten französischen Autoren Molière.

Titelfigur dieses Werkes ist der reiche Mann Argan, der sich mit Ärzten und Apothekern umgibt, die ihm mit ihren Medizinen und Kuren bei seinen zahlreichen (eingebildeten) Krankheiten helfen sollen. Dabei merkt er nicht, dass sie nur darauf aus sind, ihn finanziell auszunehmen.

Bei den beiden Emmericher Aufführungen sind sie mit folgenden Spielerinnen und Spielern besetzt: Klaus Beck und Sascha Pirsch treten als Argan auf; Jenny und Nadine Stöcker als das clevere Dienstmädchen Toinette. Annika Vedder ist Argans Ehefrau Bélinde, Martina Klaeßen sein Bruder Béralde.

Weitere Aufführungen nach den Osterferien

Seine Tochter Angélique wird gespielt von Marie Leigh, sein Sohn Louis von René Stöcker. Marcel Hartjes ist Cléante, der Argans Tochter liebt. Dr. Diafoirus (Leni Wochnik) und sein Sohn Thomas Diafoirus (Martin Tenhagen), ebenfalls Arzt, möchten Angélique als Schwiegertochter und Ehefrau. Karl-Heinz Szallies spielt den Notar de Bonnefoi; Helga Krahl ist als Argans Arzt Dr. Purgon und sein Apotheker Fleurant zu sehen.

Die Technik hat Robin Kodera übernommen; Anke Mühlenberg- Knebel hat das Werk mit der Theatergruppe einstudiert. Die Vorstellungen finden statt am Samstag, 10. März, um 19 Uhr und am Sonntag, 11. März, um 16 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf ab sofort im Gemeindebüro, Dederichstraße 24 und bei den Mitwirkenden. Sie kosten vier Euro, an der Abendkasse fünf Euro. Für Jugendliche ist der Eintritt frei.

Weitere Aufführungen wird es nach den Osterferien im Emmericher „Kellertheater Seifenblase“ geben. Die genauen Termine und Uhrzeiten für die „Seifenblase“ werden noch bekanntgegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik