Grundschule Millingen

Vorlese-Wettbewerb in Millingen: Elisa van Tilburg siegt

So sehen Vorlese-Sieger aus – und die beste von allen heißt Elisa van Tilburg. Sie erhielt von Schulleiterin Britta Koltermann den Pokal überreicht.

So sehen Vorlese-Sieger aus – und die beste von allen heißt Elisa van Tilburg. Sie erhielt von Schulleiterin Britta Koltermann den Pokal überreicht.

Foto: emy

Millingen.   Viertklässlerin (10) holte sich beim Grundschul-Vorlesewettbewerb in Rees-Millingen den Pokal. Für alle anderen Teilnehmer gab’s Urkunden.

Die Spannung in der Turnhalle der Katholischen St. Quirinus-Grundschule war enorm. Über 100 Mädchen und Jungen warteten mucks-mäuschenstill auf die Namen der Gewinner. Hatten sie doch selbst je Jahrgang ihre besten Vorlese-Schulkameraden in den Wettbewerb geschickt.

Dann kam der große Moment: Lehrerin Barbara Katafiasz verkündete die Namen aller Gewinner, rief sie nach vorne – und die Beste von allen heißt Elisa van Tilburg. Sie erhielt einen silbernen Pokal.

Siegerin brach in Tränen aus – ihr Bruder auch

Die Zehnjährige hatte am 1. April aus dem Buch „Der magische Blumenladen“ vorgelesen und die Jury, bestehend aus Christiane Terhardt und Britta Schiller-Verweyen von der Bücherei Millingen sowie Beatrix Terlinden, einer pensionierten Realschullehrerin, überzeugt. Süß: Nicht nur die Siegerin brach vor Freude in Tränen aus, sondern ihr Bruder Paul aus Sympathie gleich mit ihr.

Tolle Leistungen hatten aber auch die übrigen Kinder erbracht – die übrigens alle mit Urkunden belohnt wurden. Und die Erstplatzierten erhielten zudem auch einen Bücher-Gutschein über zehn Euro.

Vorgelesen hatten die Mädchen und Jungen aus vorgegebenen Texten aus überwiegend lustigen Büchern, „aber auch eigene Texte“, sagte Barbara Katafiasz, die schon mehrere Vorlese-Wettbewerbe für die Schule auf die Beine gestellt hat.

Im ersten Schuljahr belegte J-Lo Kuhlmann den ersten Platz, Mia Föste den zweiten, Lena Schophol den dritten Platz. Im zweiten Schuljahr kam Tim Weise auf Platz eins, Luis Oswald auf Platz zwei, und punktgleich Moritz Hoch und Jaemy-Lou Kleideiter auf den dritten Platz.

Grundschüler applaudierten kräftig

Auf das Sieger-Podest für die Erstplatzierten durfte fürs dritte Schuljahr Theo Venhoven klettern, gefolgt von Jonathan Schmücker (2.) und Leon Oswald (3.). Und bei den Viertklässlern kam Elisa van Tilburg auf Treppchen nach ganz oben, auf Platz zwei Clara Scharffe und Lilly Böing, Phil van Ackern sowie Dietmar Kosters punktgleich auf den dritten Platz.

Die Mädchen und Jungen in der Turnhalle, die die Siegerehrung sehr enthusiastisch verfolgten, sparten bei allen Kindern nicht mit Beifall. „Super. Toll“, hörte man die Grundschüler immer wieder laut rufen.

Lehrerin lobt die hohe Lese-Kompetenz an der Schule

Und Barbara Katafiasz brachte es vor den Zuschauern auf den Punkt. „In unserer Grundschule gibt’s so viele wirklich gute Leser und Leserinnen, dass es total schwierig war für die Jury, die besten von ihnen zu ermitteln!“ Die Kinder, aber auch die Lehrerinnen, hörten das natürlich gerne – und zollten noch mal dafür Extra-Beifall.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben