Gefährliche Neigung

Warum am Steinackerweg keine neue Laterne errichtet wird

Am Steinackerweg in Klein-Netterden wird keine neue Laterne eingerichtet.

Am Steinackerweg in Klein-Netterden wird keine neue Laterne eingerichtet.

Foto: Christian Creon

Klein-Netterden.   Am Steinackerweg in Klein-Netterden geht’s steil herunter, was im Dunkeln schlecht zu sehen ist. Warum dennoch keine Laterne errichtet wird.

Seit einiger Zeit gibt es nun Emmerichs dritten Autobahnanschluss Emmerich-Ost. Mit der neuen Autobahnauf- und abfahrt ist allerdings eines gewichen: die Straßenlaterne an der Ecke Steinackerweg/Netterdensche Straße. NRZ-Leserin Cilly Heister machte auf das Dunkel an dieser Stelle aufmerksam. Sie wollte wissen, ob die alte Lampe nicht nun durch eine neue ersetzt werden könne: „Im Dunkeln ist es lebensgefährlich dort. Es geht steil herunter und man sieht nicht gut, wo man lang muss.“

Großen Laternentausch vermeiden

Die NRZ hakte bei der Stadt Emmerich nach. Stadtsprecher Tim Terhorst erklärte, dass die Laterne im Zuge der Bauarbeiten weichen musste. Eine Wiederkehr wird es aber nicht geben: „Die Straßenlaterne wird nicht ersetzt.“

Und das hat auch einen Grund. Die zu ersetzende Straßenlaterne befindet sich in einem Außenbereich der Stadt Emmerich. „Hier sind wir ohnehin zurückhaltender, was die Straßenbeleuchtung angeht“, schildert Tim Terhorst einleitend.

Zudem habe sich seit Installation der einstigen Laterne an der Stelle viel getan, was die Normen für die Straßenbeleuchtung angehe. Eine alte Laterne durch eine neue Laterne zu ersetzen, funktioniere nicht.

Auch die Laternen im Umkreis müssten auf dem entsprechenden neuen Stand sein und dementsprechend ausgetauscht werden. Damit zum Beispiel das Auge Zeit hat, sich an das Licht der neuen Laterne zu gewöhnen. In diesem Bereich müssen dann etwa zehn bis zwölf Laternen erneuert werden. „Der Kosten-Nutzen ist hier dann nicht gegeben“, schildert Tim Terhorst. Daher ist die Laterne an dieser Stelle ersatzlos gestrichen.

Ähnlicher Fall: Baumannstraße

Übrigens ist dies kein Einzelfall: Im Zuge der Errichtung des Bahnübergangs an der Baumannstraße in Praest sei aus den genannten Gründen auch eine Laterne weggefallen.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben