Sanierung

Wirtschaftsforum will Projekt Altbauneu nach Rees holen

Joachim Decker (2.v.li.) von der Energieagentur NRW stellte das Projekte vor. Mit auf dem Foto (v.li.): Ulrich Biermann, Rainer Valtwies und Hermann Borgers.

Joachim Decker (2.v.li.) von der Energieagentur NRW stellte das Projekte vor. Mit auf dem Foto (v.li.): Ulrich Biermann, Rainer Valtwies und Hermann Borgers.

Foto: Wirtschaftsforum

Rees.  Kommt Altbauneu, eine gemeinsame Initiative von Kommunen und Kreisen in NRW, auch nach Rees? Das Wirtschaftsforum Rees setzt sich dafür ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kommt das Projekt Altbauneu auch nach Rees? Auf Einladung von Ulrich Biermann, Sprecher des Arbeitskreises Bauen & Energie des Wirtschaftsforum Rees, stellte Joachim Decker von der Energieagentur NRW das Projekt Altbauneu vor und stieß auf eine positive Resonanz. Altbauneu ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen und Kreisen in NRW, in der es um die energetische Sanierung von Gebäuden geht.

Biermann wird die Plattform in der kommenden Vorstandssitzung vorstellen und die Frage einer möglichen Mitgliedschaft der Stadt Rees mit Bürgermeister Christoph Gerwers abklären. Das vorrangige Ziel des Projekts ist es, Ein- und Zweifamilienhausbesitzer zu motivieren, ihre Häuser energetisch zu sanieren und damit auf ein zukunftsfähiges Niveau zu bringen.

Bürger können sich an Ansprechpartner vor Ort wenden

„Das Besondere aber ist, dass mit unserer Plattform eine lokale Ansprache möglich ist. Die Bürger können sich an einen Ansprechpartner vor Ort wenden“, erläuterte Decker von der Energieagentur NRW, die seit 2005 als Koordinator fungiert. Momentan sind in dem Projekt 30 Kommunen und Kreise Mitglied. Während die Kreise Wesel und Borken dazu zählen, sitzt aus dem Kreis Kleve nur die Stadt Kevelaer mit im Boot.

Neben diesem Netzwerk der Kommunen und Kreise steht die Plattform auf einer zweiten Säule, bei der die lokalen Akteure bei Aktionen durch gemeinsame Materialien und Ansprache-Strategien entlastet werden. Jede Mitgliedskommune erhält auf der Internetseite zudem eine Rubrik mit dem Titel „Aktuell & Lokal“ für ihre lokalen Ideen.

„Mit energetischer Sanierung von Gebäuden beschäftigen sich viele unserer Mitglieder“

„Und hier kommt das Wirtschaftsforum Rees ins Spiel“, so Biermann, „denn mit der energetischen Sanierung von Gebäuden beschäftigen sich viele unserer Mitglieder schon seit Jahren und haben sich ein umfangreiches Knowhow erworben.“

Die Kontaktdaten der Energieberater, Handwerker, Architekten, Ingenieure und Banken werden den Interessenten unter dem Punkt „Lokale Experten finden“ zur Verfügung gestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben