Kasernengelände

Zentrum für Betreuung und Pflege in Emmerich gestartet

Die Mitarbeiter des Zentrums für Betreuung und Pflege.

Die Mitarbeiter des Zentrums für Betreuung und Pflege.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  Korian-Gruppe nimmt Betrieb des neuen Zentrums für Betreuung und Pflege Emmerich auf. Einrichtung auf Kasernengelände begrüßt erste Bewohner.

Die Räume sind hell und freundlich. Alles ist noch nigelnagelneu. Der Duft von frisch zubereitetem Essen füllt den Raum. Das Wort Kantine hören die Mitarbeiter der Küche im neuen Zentrum für Betreuung und Pflege auf dem ehemaligen Kasernengelände aber gar nicht gern.

„Ich bin, was Essen angeht, recht wählerisch. Aber hier schmeckt es mir wirklich hervorragend“, lobt auch Einrichtungsleiter Dimitrios Karas das Küchenteam für ihre kreativen Speisen und pfiffigen Ideen. Die hauseigene Großküche versorgt neben den Bewohnern der stationären Pflege auf Wunsch auch in Zukunft die Mieter des Betreuten Wohnens.

Denn das Zentrum für Betreuung und Pflege Emmerich am Rhein der Korian-Gruppe hat den Betrieb aufgenommen. Die ersten Bewohner sind eingezogen.

Spannende Aufgabe im Neubau

Dimitrios Karas ist einen typischen Weg gegangen. Nach ersten Erfahrungen im Zivildienst folgte die Ausbildung zum Krankenpfleger. Nach und nach übernahm der heute 37-Jährige die Leitung über Station, Wohnhaus und Pflegedienst, ehe er als Einrichtungsleiter tätig wurde. Auch wenn der aus Oberhausen stammende Karas lange Jahre Erfahrung im Bereich der Pflege mitbringt, ist die Arbeit in einem Neubau für ihn etwas Besonderes. „Ich freue mich über die spannende Aufgabe. Mit unserem motivierten Team setzen wir hier ein innovatives Konzept um“, so Karas über die neue berufliche Aufgabe.

80 Einzelzimmer im viergeschossigen Gebäudekomplex

Das an der ehemaligen Kaserne gelegene Zentrum für Betreuung und Pflege ist weit mehr als ein schnödes Altenheim. Es besteht zunächst einmal aus einem viergeschossigen Gebäudekomplex für die stationäre Pflege mit 80 Einzelzimmern sowie einem angrenzenden dreigeschossigen Gebäude für 40 an Demenz erkrankten Bewohnern. Das Obergeschoss mit großer Dachterrasse bietet 20 Tagespflegeplätze. Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen, die noch zu Hause leben, wissen hier ihre Liebsten von Montag bis Freitag gut versorgt.

Zwei weitere Gebäude zur linken und rechten Seite beherbergen auf jeweils vier Etagen 24 Eineinhalb- bis Drei-Zimmer-Appartements für Betreutes Wohnen. Die 44 bis 82 Quadratmeter großen Appartements sind barrierefrei, zum Teil mit größerem Bewegungsradius für Rollstuhlfahrer ausgestattet, und bieten neben einer kleinen Küche auch Balkon oder Terrasse. Die Vermietung ist aktuell in vollem Gange.

Friseursalon und öffentliche Cafeteria

Ein Friseursalon und die öffentliche Cafeteria bieten künftig Bewohnern, Besuchern und Nachbarn die Möglichkeit der Begegnung und des Austausches.

Das Neubaugebiet wird zeitnah an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden. Die Bushaltestelle befindet sich dann in unmittelbarer Nähe des Seniorenzentrums. Zudem wird vis-à-vis das Ärztezentrum mit Apotheke gebaut. Anfang November eröffnet Aldi. Ein weiterer Einkaufsmarkt ist ebenfalls in Planung.

Vom hektischen Treiben kriegen die Bewohner der ersten Stunde im Übrigen praktisch nichts mit. Eine Lärmbelästigung im Inneren des Hauses existiert nicht. Im Gegenteil. „Einige haben mich schon gefragt, ob sie auf den Balkon dürfen, wenn die alten Militärgebäude weiterabgerissen werden“, berichtet Karas.

Arbeitsplätze werden geschaffen

„Für Korian ist Pflege eine Herzensangelegenheit. Die vielfältigen Angebote an einem Standort

ermöglichen es den Senioren, weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen“, so Christian Gharieb, Leiter Operations bei Korian Deutschland. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere neue Einrichtung eine Bereicherung für Emmerich ist, die zudem eine ganze Reihe von Arbeitsplätzen für die Bürger der Stadt und aus der Umgebung schafft,“ ergänzt Gharieb.

Kindergarten öffnete als erste Einrichtung

Mit den Bewohnern des Pflegezentrums ist damit der obere Bereich der Alterspyramide auf der Kaserne angekommen. Bekanntermaßen hatte der Kindergarten als erste Einrichtung auf dem ehemaligen Gelände der Pioniere seine Pforten geöffnet.

Dimitrios Karas kann sich im Übrigen gut vorstellen, dass beide Einrichtungen in Zukunft zusammen Veranstaltungen abhalten werden. Ein kleines Martinsfest soll im kommenden Monat den Anfang bilden.

>>>54 Einrichtungen allein in Nordrhein-Westfalen

Interessenten – ob Bewohner oder Mitarbeiter – seien jederzeit willkommen und können sich gerne in der Einrichtung melden, heißt es von Seiten der Korian-Gruppe. Mit dem „Zentrum für Betreuung und Pflege Emmerich am Rhein“ erweitert Korian Deutschland sein Portfolio allein in Nordrhein-Westfalen auf 54 Einrichtungen.

Korian ist einer der größten Anbieter von Betreuungs- und Pflegedienstleistungen für Senioren in Europa. Korians Netzwerk umfasst Langzeitpflegeeinrichtungen, Spezial-Einrichtungen, betreutes Wohnen sowie häusliche Pflege- und Serviceleistungen. Weitere Informationen unter www.korian.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben