Martinsmarkt

Einkaufen in Gevelsberg: Nach dem Markt ist vor dem Markt

Dicht gedrängt ziehen die Besucher entlang der Mittelstraße. Vor allem Familien mit Kindern sind unterwegs, der Laternenzug ist rappelvoll.

Dicht gedrängt ziehen die Besucher entlang der Mittelstraße. Vor allem Familien mit Kindern sind unterwegs, der Laternenzug ist rappelvoll.

Foto: Jens Pommerenke / airpicture.de / WP

Gevelsberg.  Martinsaktion als Auftakt zum Weihnachtsgeschäft in der Gevelsberger Innenstadt. Zwei weitere Veranstaltungen folgen noch.

Der Gevelsberger Einzelhandel ist mit dem Martinsmarkt schwungvoll in das Weihnachtsgeschäft gestartet. Die Innenstadt war rappelvoll, Besucher und Händler sind zufrieden – und zwei weitere Großveranstaltungen stehen kurz bevor: der Mondscheinbummel am Freitag, 29. November, und der Adventszauber am Sonntag, 8. Dezember.

Ein verkaufsoffener Sonntag in der Adventszeit sei ein Versuch, sagt Pro-City-Vorsitzende Susanne Schumacher. Weil der Boulevard-Sonntag in diesem Jahr aufgrund der Geburtstagsfeier 15 Jahre Städtepartnerschaft Gevelsberg und Butera als Verkaufstag ausfiel, kam die Idee für den Adventszauber auf. „Wir müssen jetzt schauen, wie die Veranstaltung angenommen wird und dann sehen wir weiter.“ Ob es eine Wiederholung im kommenden Jahr gibt, bleibt also erst einmal abzuwarten.

Martinsmarkt

Die große Resonanz auf den Martinsmarkt am Sonntag stimmt Schumacher jedenfalls optimistisch. Die Gevelsberger seien da, wenn es Aktionen in der Stadt gebe. Das habe man auch am Sonntag deutlich auf der Mittelstraße und in den Geschäften gesehen. „Ich habe nicht den Eindruck, dass sich jemand beschweren konnte“, sagt Susanne Schumacher und berichtet von Gesprächen mit den Einzelhändlern der Mittelstraße. Auch Citymanagerin Lena Becker freut sich über den großen Besucherandrang, vor allem der Lichterlauf am späten Nachmittag zog dicht gedrängt über die Mittelstraße. Die 350 Stutenkerle, die der Rotary Club Gevelsberg-Engelbert den Kindern spendete, waren nach 30 Minuten weg.

Mondscheinbummel

Atmosphärisch wird es auch am Freitag, 29. November, beim Mondscheinbummel. Wer Lust hat, kann nach Feierabend von 18 bis 22 Uhr durch die geöffneten Geschäfte bummeln. Es gibt ein Rahmenprogramm und natürlich wieder den Lichterpfad rechts und links der Mittelstraße. Für stimmungsvolle Momente sorgen Künstler mit ihren Feuershows, außerdem ist eine mobile Band auf der Mittelstraße unterwegs. Wie immer werden sich auch zahlreiche Vereine und Akteure an den Late-Night-Shopping beteiligen, die Händler bieten an diesem Abend besondere Rabatte an.

Adventszauber

Mit dem Adventszauber geht es am Sonntag, 8. Dezember, weiter. Die Mittelstraße wird mit Holzbuden bestückt, an der VHS wird eine Bühne aufgebaut und für die Kinder wurde eine 19 Meter lange Rollenrutsche gebucht. Lena Becker berichtet, dass auch die Händler des Abendmarktes eingeladen sind. Auch wenn der Markt erst in diesem Jahr an den Start gegangen ist, für viele Gevelsberger gehört der Abendmarkt zum festen Feierabendprogramm. Im Frühjahr geht es mit dem Markt in der Fußgängerzone weiter. Am ersten Dezember-Sonntag präsentiert sich die Innenstadt weihnachtlich.

Adventskalender

Der Verkauf des Pro-City Adventskalenders sei ebenfalls gut gestartet, erklärt Lena Becker. Die Resonanz auf die Aktion, die im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde, sei groß gewesen, deshalb gebe es den kalender auch in diesem Jahr.

Interessierte müssen dafür bei Pro-City einen Gutschein kaufen und können diesen in den 24 teilnehmenden Geschäften in Gevelsberg einlösen. „Das ist eine gute Möglichkeit, Geschäfte kennen zu lernen, die man bisher nicht im Blick hatte.“

Adventsaktionen

Natürlich bieten aber auch viele Einzelhändler in Eigenregie wieder weihnachtliche Aktionen in ihren Geschäften an. „Es lohnt sich also immer wieder mal in die Innenstadt zu gehen“, weiß Lena Becker.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben