Infobox

Es sind noch Exemplare erhältlich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Kalender „Gevelsberg in alten Bildern“ ist gegen eine freiwillige Spende für den Kinderschutzbund in der Rats-Apotheke an der Mittelstraße 2 zu haben. „Jeder kann selbst entscheiden, ob er überhaupt spendet und wenn ja wie viel“, erklärt Christina Hansen-Böck , Inhaberin der Apotheke.

Der Kalender ist in diesem Jahr mit einer A uflage von 1100 Exemplaren erschienen. Ein paar sind noch erhältlich.

Die Idee zu „Gevelsberg in alten Bildern“ hatte damals Christina Hansen-Böcks Vater Dietmar Hansen. Er verstarb Anfang Dezember 2019 unerwartet. Dietmar Hansen arbeitete in der Rats-Apotheke erst zur Aushilfe, dann ab 1970 fest angestellt. 1978 übernahm er die Apotheke und übergab die Verantwortung 2009 schließlich an seine Tochter.

Dietmar Hansen hatte Fritz Sauer damals getroffen und ihn gefragt, ob er nicht Interesse hätte, bei solch einem historischen Kalender mitzumachen.

Der Gevelsberger sagte sofort zu und suchte seitdem immer in den Sommermonaten die Fotos aus und legte einen Zettel mit den Bildunterschriften dazu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben