Fahndung

Fahndung in Ennepetal: Mann (26) und Hund verletzt

Die Polizei sucht die beiden Insassen des Flüchtigen Pkw.

Die Polizei sucht die beiden Insassen des Flüchtigen Pkw.

Foto: Patrick Seeger / picture alliance/dpa

Ennepetal.  Der schwarze VW hatte einen Mann und seinen Hund in Ennepetal angefahren. Plötzlich trat der Fahrer aufs Gas.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese Geschichte sorgt für offene Münder bei denen, die sie lesen und eine Fahndung der Polizei nach zwei Männern und ihrem Auto. Das hatte zuvor in Ennepetal einen Fußgänger und seinen Hund erfasst.

Es war bereits dunkel, als ein 26-jähriger Ennepetaler am Mittwoch, gegen 20.30 Uhr mit seinen beiden Hunden – einem Schäferhundmix und einem Labrador – die Lindenstraße in Richtung Friedhofstraße überqueren wollte. In diesem Moment bog ein Pkw von der Loher Straße auf die Lindenstraße ab und allem Anschein nach übersah der Fahrer den Mann mit seinen Tieren. Es kam zum Zusammenstoß.

Beide Insassen flüchten plötzlich

Der 26-Jährige und sein Schäferhundmix wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Die 29-jährige Begleiterin, die neben dem Ennepetaler ging, konnte sich lediglich durch einen Sprung vor einem Zusammenstoß retten, sonst hätte der Wagen auch sie erfasst.

Der Fahrer des VW hielt zunächst versetzt auf der Lindenstraße an und der Beifahrer stieg aus. Der Beifahrer tat so, als ob er auf dem Gehweg telefonieren würde und schaffte es in einem unbemerkten Moment, sich in unbekannte Richtung zu entfernen. Auch der VW Fahrer hatte kein großes Interesse daran, auf die Polizei zu warten oder sich um die Verletzten zu kümmern. Er fuhr schnell weiter in Richtung Milsper Straße.

Täterbeschreibungen

Die Polizei sucht nun die Flüchtigen, die wie folgt beschrieben werden:

Der Fahrer: etwa 20 bis 35 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß, dunkle Haare, helle Haut, südeuropäisches Aussehen, dunkler Vollbart.

Der Beifahrer: etwa 20 bis 35 Jahre alt, circa 1,80 groß, dunkle lockige Haare, helle Haut, südeuropäisches Aussehen, dunkler Vollbart.

Zu dem flüchtigen Fahrzeug kann lediglich gesagt werden, dass es sich um einen dunklen VW handelt. Die Polizei sucht nun Hinweise, die Aufschluss über den flüchtigen Pkw oder die Beteiligten geben können, damit diese zur Rechenschaft gezogen werden können. Hinweise und Zeugenaussagen nimmt die Polizei unter 02333/ 91664000 entgegen.

Hinterlauf verletzt

Der Ennepetaler benötigte keine sofortige ärztliche Behandlung, er gab an, selber einen Arzt aufsuchen zu wollen. Um den Hund kümmerte sich zunächst die Feuerwehr Ennepetal die um 20.51 Uhr in die Lindenstraße alarmiert worden war. Sie untersuchte und betreute den Vierbeiner mit ihren und suchte parallel einen Tierarzt, der den Hund behandeln konnte. Als ein solcher gefunden war, begab sich der 26-Jährige selbsttätig mit dem Hund, der einen verletzten Hinterlauf hat, zum, Veterinärmediziner.

Der Einsatz im Ennepetaler Stadtteil Voerde endete für die vier Einsatzkräfte der Hauptwache der Ennepetaler Feuerwehr um 21.56 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben