Versuchter Tötungsdelikt

Versuchte Tötung: Essener (48) ist außer Lebensgefahr

Die Polizei fahndet nach dem Tatverdächtigen Amir Naderi.

Die Polizei fahndet nach dem Tatverdächtigen Amir Naderi.

Foto: Polizei

Essen.  Der Essener, der bei einem Streit schwerst verletzt wurde, ist außer Lebensgefahr, so die Polizei. Der Tatverdächtige ist auf der Flucht.

Der 48 Jahre alte Essener, der bei einem Streit in einer Wohnung in Stoppenberg am Sonntagvormittag (2. Mai) schwerst verletzt wurde, befindet sich nach Polizeiangaben inzwischen außer Lebensgefahr. Das berichtet die Polizei am Montag.

Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen läuft weiterhin auf Hochtouren. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei nach ersten Erkenntnissen um den 30-jährigen Iraner Amir Naderi. Er ist Halter eines grauen Ford Focus mit Bottroper Kennzeichen und könnte auch mit dem Wagen unterwegs sein. Der Tatverdächtige ist möglicherweise noch mit einem Messer bewaffnet. Zeugen, die Angaben zu dem aktuellen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen machen können, werden gebeten sich unter 8290 oder dem Notruf 110 bei der Polizei zu melden.

Nach ersten Erkenntnissen kam es in der Wohnung des 48-Jährigen zu einem Streit zwischen ihm und einem 30-jährigen ehemaligen Angestellten. Im Verlaufe des Streits soll der 30-jährige Iraner den 48-jährigen Italiener angegriffen und hierbei lebensgefährlich verletzt haben.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben