Essen. Die Feuerwehr Essen ist mitten in der Nacht nach Altenessen gerufen worden. Dort stand eine Sauna in Flammen, die Rauchentwicklung war enorm.

Ein Sauna-Brand in einem Privathaus hat in der Nacht auf Sonntag (3.12.) die Feuerwehr Essen für rund anderthalb Stunden beschäftigt. Die Einsatzkräfte wurden um 3.17 Uhr zur Hövelstraße nach Altenessen gerufen.

Schon beim Eintreffen hätten die Feuerwehrleute starken Rauch aus einem Anbau des Hauses gesehen, heißt es in einer Mitteilung. Demnach sei in der dort eingebauten Sauna Feuer ausgebrochen.

Feuerwehr Essen entfernt Holzverkleidung mit Gewalt

Einsatzkräfte gingen sofort unter Atemschutz in das 30 Quadratmeter große Gebäude. Im Zuge der Löscharbeiten mussten laut Feuerwehr die Holzverkleidung sowie Teile der Decke gewaltsam entfernt werden, um sämtliche Glutnester ausfindig zu machen und zu löschen. „Die Maßnahmen zeigten zügig Wirkung“, teilt Feuerwehrsprecher Christian Schmücker mit. Anschließend sei das Gebäude mithilfe einer Wärmebildkamera untersucht worden.

Auch von außen mussten Einsatzkräfte wegen des Sauna-Brandes tätig werden.
Auch von außen mussten Einsatzkräfte wegen des Sauna-Brandes tätig werden. © Feuerwehr Essen | Feuerwehr Essen

Ein Anwohner hatte Rauch eingeatmet und wurde deshalb vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Der 26-Jährige musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Derweil kontrollierten Einsatzkräfte auch das Hauptgebäude, das leicht verraucht gewesen war; mehrere Hochleistungslüfter kamen dann zum Einsatz. „Alle Anwohnerinnen und Anwohner konnten nach Abschluss der Maßnahmen der Feuerwehr in ihre Wohnungen zurückkehren“, so Schmücker.

Warum es in der Sauna angefangen hatte zu brennen ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

[Essen-Newsletter hier gratis abonnieren | Auf einen Blick: Polizei- und Feuerwehr-Artikel + Innenstadt-Schwerpunkt + Rot-Weiss Essen + Lokalsport | Nachrichten aus: Süd + Rüttenscheid + Nord + Ost + Kettwig & Werden + Borbeck & West | Alle Artikel aus Essen]