Varieté

Artisten zeigen bei GOP-Show sogar Mund-zu-Mund-Jonglage

Oh Schreck, denkt Vermieterin Tamara Bousquet in „Appartement“, als sie ihren Personaltrainer James Holt an der Vertikalstange turnen sieht.  

Foto: Alexander Dacos

Oh Schreck, denkt Vermieterin Tamara Bousquet in „Appartement“, als sie ihren Personaltrainer James Holt an der Vertikalstange turnen sieht.   Foto: Alexander Dacos

Essen.   Die neue GOP-Show „Appartement“ verlangt den Artisten jede Menge Vielseitigkeit ab. Höhepunkt der Show ist die Mund-zu-Mund-Jonglage.

Verarmtes adeliges Paar sucht noch einen Mitbewohner zwecks Kostenbeteiligung. So beginnt die Geschichte von Madame und Monsieur du Fèvre, die ihre leer stehenden Zimmer an Menschen mit ungewöhnlichen Talenten vermieten. Regisseurin Sabine Rieck hat sie ihrer Show „Appartement“ vorangestellt und bettet darin nicht nur einzelne Nummern ein, sondern präsentiert neun Künstler aus Kanada, Australien, Belgien und der Ukraine auch als Ensemble.

Das verbreitet französischen Charme ohne einen einzigen Franzosen, Spannung und sehr viel Spaß.

Artisten machen sich im GOP gekonnt lächerlich

Philippe Trépanier und Tamara Bousquet sind „Les Deux de Pique“, die diese komischen Vermieter mimen. Dabei lassen sie keine Chance aus, sich gekonnt lächerlich zu machen. Madame versucht tief beeindruckt, ihrem Personaltrainer nachzueifern: James Holt stellt das Leben und die Schwerkraft an der Vertikalstange im Handumdrehen auf den Kopf. Monsieur ist hingerissen von der neuen Mieterin.

Kein Wunder. Vita Radionova scheint dem Lido entsprungen zu sein und schleudert bei ihrem Einzug elegant und sexy bis zu 23 Hula-Hoop-Reifen um sich herum. Keiner ihrer diversen Verehrer ahnt, dass sie als Kontorsionistin ihren Körper zudem verführerisch bis zum Gehtnichtmehr verbiegen kann.

Vielseitigkeit ist bei der Show ein Muss

Des nachts ist vor der Blümchentapete im Hause du Fèvre ohnehin einiges los: Da gibt es eine Massenjonglage und schnelles Hosenanziehen ohne Hände. Da wickelt sich Luftakrobatin Anne-Marie Poirier kunstvoll in ein Vertikaltuch, um sich im rasanten Fall wieder auszuwickeln, oder sie windet sich mit Jason Fergusson total verliebt am Seil. Der zeigt sich auch als starker Untermann des springfreudigen Coen Clarke am Russischen Barren und in einer stimmigen Partnerakrobatik.

Auch Thibault Theyssens’ geschmeidige Nummer im Cyr und David Louchs witzige Jonglage mit Pömpeln, die sogar an seinem nackten Oberkörper haften bleiben, sind nicht zu verachten. Falls nötig könnte er in seiner Funktion als Butler damit verstopfte Rohre reinigen. Vielseitigkeit ist in dieser Show eben ein Muss.

Artisten zeigen Mund-zu-Mund-Jonglage

Madame und Monsieur wissen schon, was sie an ihren Mitbewohnern haben, amüsieren sich aber auch gerne zu zweit. Sie zaubern, tanzen, beherrschen die Mund-zu-Mund-Jonglage mit Bananenstückchen und Weintrauben und legen eine Messerwerfer-Persiflage mit Blasrohr und Pfeilen hin. „Professionnelle“, wie die beiden Alltagsclowns stets betonen. Das Publikum ist aus dem Häuschen. Begeisterter Applaus für die Premiere von „Appartement“.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik