Taxen

Auffälligkeiten bei groß angelegter Taxi-Kontrolle des Zolls

Auch in Essen wurden Taxifahrer kontrolliert.

Auch in Essen wurden Taxifahrer kontrolliert.

Foto: Jörg Schimmel

Essen/Duisburg.   Zollbeamte haben in mehreren Städten in NRW Taxifahrer überprüft. In Essen kam es dabei zu „mehreren Auffälligkeiten", die nun untersucht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei groß angelegten Zollkontrollen im Taxigewerbe hat es auch in Essen „mehrere Auffälligkeiten“ gegeben, wie eine Sprecherin des zuständigen Hauptzollamtes Duisburg sagte.

Genauere Angaben machte sie nicht. Unter anderem wird der Zoll im Nachgang erst klären müssen, ob tatsächlich Sozialleistungsbetrug oder Schwarzarbeit vorliegen.

Zollbeamte kontrollieren Taxifahrer in mehreren Städten

Zollbeamte hatten am vergangenen Freitag neben Essen auch in Duisburg, Oberhausen, Mülheim sowie in den Kreisen Wesel und Kleve insgesamt 235 Taxifahrer überprüft. Dabei ging es auch um die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns.

In insgesamt 23 Fällen lagen Differenzen zum vorgeschriebenen Mindestlohn vor, der 8,84 Euro brutto beträgt. In 47 weiteren Fällen muss geklärt werden, ob Sozialleistungsbetrug vorliegt. 181 Unternehmen werden außerdem überprüft, ob sie die Taxifahrer schwarz beschäftigten. Detaillierte Zahlen zu Essen nannte der Zoll auf Nachfrage nicht. Schnelle Ergebnisse der Kontrollen sind indes nicht zu erwarten. Die Überprüfungen könnten „geraume Zeit in Anspruch nehmen“, so die Sprecherin des Zolls weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben