Reiseverkehr

Vogel in Transformator – Essen Hbf am Samstag lahmgelegt

Der Hauptbahnhof in Essen ist am Samstagnachmittag wegen eines Feuerwehreinsatzes gesperrt worden.

Der Hauptbahnhof in Essen ist am Samstagnachmittag wegen eines Feuerwehreinsatzes gesperrt worden.

Foto: Andreas Buck / FFS

Essen.  Der Hauptbahnhof ist am Samstagnachmittag wegen eines Brandes an den Gleisen vorübergehend gesperrt worden. 119 Züge hatten Verspätung.

Wegen eines Feuerwehreinsatzes ist der Reiseverkehr am Hauptbahnhof Essen am Samstagnachmittag beeinträchtigt gewesen. Nach Angaben der Deutschen Bahn ist die Feuerwehr wegen eines Brandes am Gleis im Einsatz. Schuld war ein Vogel.

Die Fernverkehrszüge wurden zwischen Duisburg und Essen umgeleitet. Die Stopps zwischen Essen und Bochum entfielen. Auch Fahrten des Regionalverkehrs nach und von Essen waren beeinträchtigt. Insgesamt hatten laut Bundespolizei 119 Züge Verspätungen, zwei fielen aus, 36 wurden umgeleitet.

Ein Sprecher der Bundespolizei sagte am Samstagabend, dass vermutlich ein Vogel in einen Transformator geflogen sei und es dadurch zu einem Brand kam. Es habe eine starke Rauchentwicklung gegeben. Die Feuerwehr hätte den Brand aber unter Kontrolle gebracht. Verletzt wurde demnach niemand.

Auf Twitter berichteten Reisende, dass ihre Züge wegen des Brandes in den Gleisen kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof stoppten.

Gegen 20 Uhr wurden Sperrungen aufgehoben. Das letzte Gleis sei erst kurz vor Mitternacht wieder freigegeben worden, so die Bundespolizei. Insgesamt hatte der Vogel für 1496 Minuten Verspätung gesorgt.

Mehr Nachrichten aus Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben