Europawahl

Beschmierte Wahlplakate: Essener FDP erstattet Anzeige

Martin Weber von der FDP Essen-West kritisiert den Vandalismus

Martin Weber von der FDP Essen-West kritisiert den Vandalismus

Foto: FDP Essen

Essen.   Auf der Margarethenhöhe sind in den vergangenen Wochen viele Wahlplakate beschmiert worden. Die FDP Essen-West hat nun die Polizei eingeschaltet.

Die Polizei ermittelt zurzeit wegen mehrerer Fälle von Sachbeschädigung auf der Margarethenhöhe: Unbekannte haben entlang der Sommerburgstraße zahlreiche Wahlplakate beschmiert und so unlesbar gemacht.

„Aus den Wahlkämpfen 2017 wussten wir, dass insbesondere rund um die Brücke an der Halben Höhe Plakate abgerissen oder beschädigt werden könnten“, sagt Martin Weber, Ortsvorsitzender der FDP Essen-West. Der Vandalismus habe sich nun wiederholt: „Auch dieses Jahr haben Unbelehrbare wieder Plakate abgerissen und in die Büsche geworfen. Gleichzeitig sind einzelne Plakate aber dieses Mal mit Graffitis beschmiert worden.“

Keine Häufung von Schmierereien an Wahlplakaten

Die Polizei bestätigte die Ermittlungen. Darüber hinaus seien jedoch keine weiteren Häufungen im Stadtgebiet bekannt. Zwar komme es immer wieder vor, dass einzelne Plakate abgerissen oder beschädigt würden. Der konzentrierte Vandalismus an der Sommerburgstraße aber sei ein Einzelfall, so ein Polizeisprecher.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben