Testament und Vollmachten

Die richtige Vorsorge hilft auch den Angehörigen

Wer rechtzeitig alles regelt, entlastet auch seine Angehörigen.

Wer rechtzeitig alles regelt, entlastet auch seine Angehörigen.

Essen.   Nach dem großen Erfolg der ersten Auflage wird es eine Wiederholung der Essener Vorsorgeveranstaltung geben. Zwei Termine am 22. März 2018.

Die Resonanz auf den ersten Termin im Januar war gewaltig. Weil das Thema so wichtig ist. Über 300 Besucher informierten sich bereits damals über die richtige Vorsorge, also über Vollmachten und Testamente. Nun bieten die Stiftung Universitätsmedizin, das Amtsgericht und das Gesundheitsamt am Donnerstag, 22. März, noch einmal zwei Termine an. Diese finden zwischen 14 und 16 Uhr statt sowie zwischen 17 und 19 Uhr. Treffpunkt ist das Audimax auf dem Gelände des Universitätsklinikums zwischen Hufeland- und Virchowstraße.

Oft sind die Situationen schon belastend genug

Ein Unfall oder eine Krankheit, und schon ist es passiert. Jeder Mensch kann in eine Lage geraten, in der seine Angehörigen oder Freunde von einem Tag auf den anderen wichtige Angelegenheiten für ihn regeln müssen. Bankgeschäfte, Entscheidungen beim Arzt oder Behördensachen beispielsweise. In solchen Fällen wird eine Vorsorgevollmacht wichtig. Sie hilft allen Beteiligten, Zeit und Kraft zu sparen. Oft in Situationen, die ohnehin schon belastend genug sind. Die Experten Winfried Bein (Amtsgericht), Rainer Kundt (Gesundheitsamt), Jörg Hense (Westdeutsches Tumorzentrum) und Jorit Ness (Stiftung Universitätsmedizin) klären deshalb über Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Testament auf.

Hilfe in schwierigen Situationen

„Alle Menschen über 18 sollten sich damit beschäftigen, spätestens aber zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr“, sagt Rainer Kundt, Leiter des Gesundheitsamtes. Er stellt selbst immer wieder fest, „dass die meisten Menschen nicht wissen, wie sie mit diesem Thema umgehen sollen“. Die Vorsorgevollmacht nennt Kundt „die mildeste Form, rechtzeitig über sein weiteres Leben und sein Lebensende zu bestimmen“. Denn sie erspare Angehörigen oder Freunden eine oft belastende Kommunikation mit den Gerichten, wenn Vorsorge-Dokumente nicht rechtzeitig ausgefüllt worden seien.

Bei den Veranstaltungen im Audimax des Universitätsklinikums soll es auch einen Bücherstand geben, an dem der Klartext-Verlag die Ratgeber „Vorgesorgt“, „Patientenverfügung“ und „Meine Gesundheitsdaten“ verkaufen wird.

Interessenten werden gebeten, sich unter 723-36 30 (10 und 12 Uhr) oder per E-Mail anmeldung@universitaetsmedizin.de für die Infoveranstaltung anzumelden. Dabei sollten Wunschtermin, Name und Anschrift mitgeteilt werden und ob eine Begleitperson mitkommt. Der Eintritt kostet fünf Euro inkl. Kaffee, Kuchen und Informationsmaterial. Eine Begleitung pro Anmeldung ist kostenfrei.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik