Tierisches

Entlaufenes Essener Känguru hat seinen Ausflug überlebt

Das in Kupferdreh entlaufene Wallaby ist wieder daheim.

Das in Kupferdreh entlaufene Wallaby ist wieder daheim.

Foto: Ulrike Schoppe

Essen.  Der Besitzer konnte das vermisste Tier in Kupferdreh mittels einer Lebendfalle einfangen. Das Wallaby war vor über einer Woche verschwunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das in Essen-Kupferdreh entlaufene Känguru hat seinen Ausflug in die Freiheit überlebt. Der Besitzer konnte das Tier mittels einer Lebendfalle am Primbergweg einfangen, teilte die Essener Polizei am Dienstag mit. Der Hüpfer war vor über einer Woche spurlos verschwunden.

Wie das auffällig weiße Wallaby aus seinem eingezäunten Gehege ausbüchsen konnte, ist dem Mann aus Kupferdreh noch immer ein Rätsel: „Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es aus Panik über den Zaun gehüpft ist.“ Das sei jedoch ungewöhnlich, die Tiere suchten für gewöhnlich den Zusammenschluss im Rudel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben