Banken

Essen: Bank wechselt von der City nach Rüttenscheid

Die frühere Vapiano-Filiale an der Rüttenscheider Straße.

Die frühere Vapiano-Filiale an der Rüttenscheider Straße.

Foto: André Hirtz / FUNKE Foto Services

Essen-Rüttenscheid.  Die Creditplus Bank verlässt ihren Standort in der Innenstadt und zieht nach Rüttenscheid. Ein Vorstand der Bank nennt die Gründe.

In die ehemaligen Vapiano-Räume an der Rüttenscheider Straße zieht die Creditplus Bank ein und verlässt damit ihren Standort „Am Handelshof“ in der Innenstadt. Das 1960 gegründete Geldinstitut beschäftigt bundesweit 671 Mitarbeiter und betreibt 18 Filialen.

Bank will in Essen-Rüttenscheid das Team vergrößern

In der Essener Niederlassung sind derzeit acht Mitarbeiter tätig, drei bis vier Beschäftigte sollen in nächster Zeit hinzukommen, berichtet Vertriebsvorstand Daniel Eschbach . Die Entscheidung, von der City nach Rüttenscheid sei gefallen, „weil wir dahin gehen möchten, wo die Musik spielt“. Die Bank wolle Präsenz vor Ort zeigen und möchte nach Eschbachs Worten, dass die Kunden in die Filialen kommen. Zur Strategie gehöre es, das Filialnetz weiter auszubauen, im nächsten Jahr soll die Eröffnung einer weiteren Niederlassung erfolgen. An Rhein und Ruhr ist die Bank derzeit außer in Essen sowohl in Dortmund als auch in Köln vertreten.

Marktanteil in den nächsten Jahren verdoppeln

Doch nicht nur die Präsenz vor Ort werde weiterentwickelt, sondern auch angesichts fortschreitender Digitalisierung im Bankgewerbe das Internetangebot. Wenn nun die Bank eine Verdoppelung ihres Marktanteils von zwei auf vier Prozent anstrebe, würden dazu neben dem Onlinegeschäft und dem Filialnetz auch der Leasingbereich beitragen. Auf diesem Gebiet sei die Creditplus Bank Partner von Unternehmen aus der Auto-, Möbel- und Technikbranche.

Zum Kerngeschäft der Bank gehöre gleichwohl die Spezialisierung auf Kundenkredite. Für die Beratung, die ein Risikomanagement einschließe, würde zum einen das Onlineportal genutzt, aber ebenso seien dazu die Filialen ein wichtiges Standbein.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben