Blaulicht

Essen: Falscher Wasserwerker erbeutet bei Seniorin Bargeld

Foto: Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Essen.  Es ist eine beliebte Masche von Trickbetrügern: der falsche Wasserwerker. Eine Seniorin in Essen-Huttrop ist auf einen reingefallen.

Ein falscher Wasserwerker hat eine Rentnerin in Essen-Huttrop um mehrere Hundert Euro Bargeld betrogen. Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Täter als städtischer Mitarbeiter ausgegeben.

Die Tat habe sich am Montag (22. Februar) Vormittag ereignet. Gegen 10.30 Uhr habe der Trickbetrüger in dem Haus an den Wohnungstüren einer 88- und einer 95-jährigen Frau geklingelt. Unter dem Vorwand, bei den Nachbarn gäbe es einen Rohrbruch und der Keller laufe voll mit Wasser, verschaffte er sich in einem Fall Zutritt zur Wohnung. Er müsse alle Wasserhähne und die Ventile der Heizungen öffnen, um einen größeren Wasserschaden abzuwenden, habe es geheißen.

Andere Seniorin lässt Betrüger gar nicht erst in die Wohnung - Polizei lobt dieses Verhalten

In der Wohnung der 88 Jahre alten Seniorin habe der Betrüger mehrere Hundert Euro in bar mitgenommen, bei der anderen sei er leer ausgegangen. Die 95-Jährige ließ ihn gar nicht erst in ihre Wohnung. „Dieses Verhalten war absolut richtig“, lobt Polizeisprecher Marco Überbach.

Der Trickdieb sei zirka 1,85 Meter groß und ungefähr 25 bis 30 Jahre alt. Er ist schlank, hat ein gepflegtes Erscheinungsbild und mittelblonde, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer beigen Jacke und einer beigen Weste. Er sprachhochdeutsch. Hinweise erbittet die Polizei Essen unter 0201/829-0.

Mehr Nachrichten aus Essen lesen Sie hier.

Täglich wissen, was in Essen passiert: Hier kostenlos für den NRZ-Essen-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben