Spielemesse

Essen gewinnt einen Spieleverlag

Zu den Neuheiten, die Asmodee derzeit auf der Spielemesse zeigt gehört das Spiel „Nations“, Autor Rustan Hakansson (Mitte) war am Donnerstag selbst vor Ort und spielte mit.

Zu den Neuheiten, die Asmodee derzeit auf der Spielemesse zeigt gehört das Spiel „Nations“, Autor Rustan Hakansson (Mitte) war am Donnerstag selbst vor Ort und spielte mit.

Foto: WAZ FotoPool

Essen.  Den Spieleverlag Asmodee Deutschland zog es jüngst vom Bodensee ins Revier. Nun hat Essen neben der Messe Spiel erstmals auch ein bekanntes Unternehmen aus der Branche. Bei der Ansiedlung in Essen spielte die Messe keine unbedeutende Rolle

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Umzug von Asmodee geschah fast geräuschlos. Irgendwann im Sommer klebte am Eingang des Bürohauses in der Friedrichstraße 47 das grün-orange-pinkfarbene Logo. Und Essen – bislang nur der Nabel der Spielewelt wegen der alljährlichen Messe – besaß plötzlich erstmals auch einen Spieleverlag.

Noch dazu keinen unbedeutenden in der Szene. Spiele wie „Die Werwölfe von Düsterwald“, „Dobble“ „7 Wonders“ oder „Augustus“ kommen aus dem Hause Asmodee beziehungsweise angeschlossener Partnerverlage. Von Essen aus wird seither das Deutschlandgeschäft der französischen Asmodee-Gruppe geleitet. Die neun Mitarbeiter zogen vom bisherigen Standort Konstanz mitten ins Ruhrgebiet.

Messestandort war entscheidend

Vom schönen Bodensee in den Pott?, fragte sich da manch Beobachter nicht ohne Spott. „Wir haben aus logistischen Gründen einen zentraleren Standort gesucht“, sagt Sprecherin Carol Rapp. Und was habe näher gelegen, als nach Essen zu ziehen, wo auch eine der bedeutendsten Spielemessen stattfindet, sagt sie. Außerdem sei die Nähe zum Flughafen Düsseldorf entscheidend gewesen sowie die gute Thalys-Anbindung nach Paris, wo das Mutterhaus sitzt.

Auf der noch bis Sonntag laufenden Messe Spiel ist Asmodee mit 31 Neuheiten vertreten. Viele seien druckfrisch nach Essen gekommen. An drei Ständen auf 550 Quadratmetern können die Besucher die Spiele testen. „Der Trend geht entweder zu ganz ganz einfachen Spielen oder zu ganz ganz schweren und aufwendigen“, sagt Rapp. Gerade bei den Älteren kämen Spiele mit komplexen Aufgaben, langer Spieldauer und ausgefallenen Themen an.

200 Produkte im Programm

200 Produkte hat Asmodee in Deutschland im Programm. Nicht alle Spiele sind dabei im eigenen Haus entwickelt worden. Asmodee arbeitet mit 21 Partnerverlagen zusammen und vertreibt deren Spiele exklusiv in Deutschland. Einer der Bestseller, sagt Rapp, ist das Reaktions- und Beobachtungsspiel Dobble, das sich etwa 50.000 Mal im Jahr verkauft. Die gesamte Asmodee-Gruppe beschäftigt insgesamt 200 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von 120 Millionen Euro. Wachstum in Essen: nicht ausgeschlossen.

Für die Neu-Essener beginnt mit der Messe Spiel die stressigste Zeit des Jahres. Die Neuheitenschau ist traditionell der Auftakt des Weihnachtsgeschäftes, der Einzelhandel ordert und gleichzeitig muss die nächste große Spielemesse im Frühjahr in Nürnberg vorbereitet werden. Das jährlich gleiche Spiel also für einen Spieleverlag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben