Polizei

Essen: Paar bei Übergabe von unerlaubter Waffe erwischt

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Essen.  Die Bundespolizei hat im Essener Ostviertel ein Pärchen bei der Übergabe einer hierzulande nicht zugelassenen Waffe ertappt.

Bei der Übergabe eines in Deutschland nicht zugelassenen Luftgewehrs hat die Bundespolizei am Samstagnachmittag an der Burggrafenstraße eine 33-jährige Essenerin und ihren Freund (34) erwischt. Beide haben zudem keine Waffenscheine.

Bundespolizisten hatten zunächst beobachtet, dass auf dem Betriebsgelände der Deutschen Bahn im Ostviertel ein betriebsfremder Wagen mit zwei Insassen stand. Als die Frau dann aus dem Kofferraum das Gewehr nahm und es an den Mann übergab, wurden beide Personen per Lautsprecher aufgefordert, die Waffe auf den Boden zu legen und sich vom Fahrzeug zu entfernen. Anschließend nahm die Bundespolizei das Paar fest.

Gewehr sollte ein Geschenk sein

Nach Angaben der Essenerin hatte sie das Gewehr im Internet erworben und wollte es ihrem 34-jährigen Freund, der eine polnische Staatsangehörigkeit besitzt, schenken. Die Waffe sollte am Ort des Geschehens getestet werden.

Das Luftgewehr wurde sichergestellt und gegen das Pärchen ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Anschließend kamen die beiden Essener wieder auf freien Fuß.

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben