Polizei

Essener Einsatzkräfte finden schwer verletzten Kradfahrer

Einsatzkräfte haben in Essen-Heidhausen zufällig einen schwer verletzten Kradfahrer auf der Straße gefunden.

Einsatzkräfte haben in Essen-Heidhausen zufällig einen schwer verletzten Kradfahrer auf der Straße gefunden.

Foto: Andreas Buck / FFS

Essen.  Ein Kradfahrer lag schwer verletzt auf der Straße in Essen-Heidhausen, als ein Rettungswagen zufällig vorbeikam. Die Polizei sucht Zeugen.

Sanitäter und ein Notarzt haben am Samstag, 1. August, zufällig einen schwer verletzten Kradfahrer in Essen-Heidhausen gefunden.

Der Kradfahrer lag auf der Straße, als die Einsatzkräfte um 5.40 Uhr nach einem Rettungseinsatz an der Heidhauser Straße, Einmündung Hammer Straße, vorbeikamen. Sofort übernahmen sie die dringend erforderliche medizinische Versorgung und transportierten den Essener in ein Klinikum.

Kradfahrer war auf der Heidhauser Straße unterwegs

Nach ersten Erkenntnissen der unfallaufnehmenden Polizisten fuhr der Kradfahrer mit dem Leichtkraftrad der Marke Peugeot auf der leicht abschüssigen Heidhauser Straße in Richtung Essen-Werden. Aus noch unbekanntem Grund prallte er laut Polizei in der langgezogenen Linkskurve gegen eine Laterne auf der rechten Straßenseite.

Das Zweirad wurde erheblich beschädigt, der Kradfahrer erlitt Frakturen und andere schwere Verletzungen. Zur Feststellung seiner Fahrtauglichkeit ordneten die Beamten später die Entnahme einer Blutprobe an und stellten das Krad sicher.

Angehörige wurden am Morgen informiert

Die Angehörigen wurden am frühen Morgen über den Unfall und die Folgen informiert. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise: Wer mögliche Beobachtungen, die sich vor oder auf den Unfall beziehen, gemacht hat, soll diese dem Verkehrskommissariat mitteilen unter: 0201-8290.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben