Kriminalität

Essener Seniorin überweist mehrfach Geld an Betrüger

Eine 75 Jahre alte Essenerin fiel am Telefon mehrfach auf angebliche Finanzdienstleister herein.

Eine 75 Jahre alte Essenerin fiel am Telefon mehrfach auf angebliche Finanzdienstleister herein.

Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Essen.  75-Jährige wurde von einer Unbekannten hereingelegt, die sich als Mitarbeiterin eines Finanzdienstleisters ausgab. Polizei warnt vor Betrügern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 75-Jährige aus dem Essener Stadtteil Überruhr-Holthaussen ist in den vergangenen Wochen wiederholt von Trickbetrügern hereingelegt worden. Die Seniorin überwies mehrfach Geld ins Ausland. Zu der Höhe machte die Essener Polizei am Mittwoch keine Angaben.

Wie die Behörde berichtete, wurde die ältere Dame zwischen dem 17. April und dem 21. Mai mehrfach von einer unbekannten Frau angerufen, die sich als Mitarbeiterin eines Finanzdienstleisters ausgab. Unter unterschiedlichen Vorwänden brachte sie die Essenerin dazu, die Summen zu überweisen. Die Frau sprach akzent- und dialektfrei Deutsch und wird auf etwa 35 Jahre geschätzt.

Als das Opfer am Dienstag einem Bank-Mitarbeiter von den Anrufen und Überweisungen berichtete, informierte der Banker die Polizei, die einmal mehr warnt: Vor allem ältere Menschen geraten immer wieder ins Visier von Trickbetrügern. Die Kriminellen nutzen die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft der Senioren aus und bringen sie so um ihr Erspartes. Die Polizei warnt davor, Fremden am Telefon Informationen zu geben oder auf deren Anweisungen zu hören.

Der Appell der Behörde lautet: Seien Sie misstrauisch und hinterfragen Sie ungewöhnliche Anrufe! Im Zweifel legen Sie auf und informieren Sie die Polizei!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben