Kriminalität

Essener Wohnung in Flammen: Mieter (21) unter Zündelverdacht

Ein mutmaßlich vorsätzlich gelegter Brand sorgte an der Frintroper Straße in Essen für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr.

Ein mutmaßlich vorsätzlich gelegter Brand sorgte an der Frintroper Straße in Essen für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr.

Foto: ANC-News

Essen.  21-Jähriger steht unter dem Verdacht der besonders schweren Brandstiftung. Er soll seine Wohnung in Borbeck angezündet haben. Motiv ist unklar.

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Essen-Borbeck hat die Polizei den Mieter der Brandwohnung festgenommen: Der 21 Jahre alte Mann steht unter dem Verdacht der besonders schweren Brandstiftung. Angaben zu seinem möglichen Motiv macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht, sagte Polizeisprecherin Bettina Wehram am Freitag.

Wie die Behörde berichtete, wurden Feuerwehr und Polizei am Donnerstag gegen 21.45 Uhr zu dem Brand an der Frintroper Straße gerufen. Im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses stand eine Wohnung in Flammen. Polizisten konnten das Haus räumen. Als die Feuerwehr kurze Zeit später eintraf, begann sie umgehend mit den Löscharbeiten.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben ziemlich schnell, dass das Feuer offenbar vorsätzlich gelegt worden war. Der 21-jährige Mieter der Brandwohnung, der kurz nach Eintreffen der Polizei nach Hause kam, wurde noch vor Ort wegen des Verdachts der besonders schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. Er wird am Freitag einem Haftrichter vorgeführt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben