Tram-Unfall

Evag-Straßenbahn in Dellwig bei voller Fahrt entgleist

Die Feuerwehr Essen zog die entgleiste Tram auf der Dellwiger Straße in die Schienen.

Die Feuerwehr Essen zog die entgleiste Tram auf der Dellwiger Straße in die Schienen.

Foto: ANC-News/Rene Anhuth

Essen.  Schwerer Zwischenfall am Sonntagmorgen: Gegen 8.20 Uhr ist auf der Dellwiger Straße eine Straßenbahn entgleist. Fahrgäste waren nicht an Bord.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Bahnhof in Essen-Dellwig ist am Sonntagmorgen gegen 8.20 Uhr eine Straßenbahn der Evag-Linie 103 (Richtung Essen-Hauptbahnhof) offenbar bei voller Fahrt entgleist. Trotzdem ging der Unfall glimpflich aus. „Der Vorfall war an sich unspektakulär, außerdem waren keine Fahrgäste an Bord“, berichtet ein Evag-Sprecher.

Die Evag ist noch dabei, die Ursache zu ermitteln. Möglicherweise war eine Weiche Schuld an der Entgleisung. „Sie ist wohl nicht in die Endlage zurückgerutscht“, so der Sprecher.

Straßenbahn war schnell unterwegs

Dass die Straßenbahn mit einigem Tempo unterwegs gewesen sein muss, darauf deuten die Fotos von der Unfallstelle hin. Die Tram hat nämlich auch die Schienen der entgegenkommenden Spur überfahren und ist erst auf der für den Autoverkehr vorgesehenen Gegenspur zum Stehen gekommen.

Um die Tram wieder in ihre Schienen zu setzen, musste die Essener Feuerwehr alarmiert werden. Diese rückte mit einem schweren Rüstwagen an und setzte Stahlseile ein. Etwa eine Stunde benötigte die Feuerwehr, um die Bahn wieder in die Spur zu ziehen. Ein Straßenbahn-Waggon wiegt schätzungsweise vierzig Tonnen.

Während des Einsatzes musste die Dellwiger Straße komplett gesperrt werden. Zwischen 8.22 und 10.50 Uhr wurde ein Schienenersatzverkehr zwischen Gerschede und Dellwig-Wertstraße eingerichtet. Personen wurden bei dem Zwischenfall nicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (13) Kommentar schreiben