Angriff

Fahrgast rastet aus: Kontrolleur greift zum Pfefferspray

Bundespolizisten hinderten einen Randalierer im Essener Hauptbahnhof daran, über die Gleise zu flüchten.

Foto: Socrates Tassos

Bundespolizisten hinderten einen Randalierer im Essener Hauptbahnhof daran, über die Gleise zu flüchten. Foto: Socrates Tassos

essen.   Nach Angriff auf Bahnmitarbeiter im RE1: Randalierer will über Gleise fliehen. Bundespolizisten stellen den 41-Jährigen im Essener Hauptbahnhof.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Fahrscheinkontrolle im RE 1 ist am Mittwochmorgen derart aus dem Ruder gelaufen, dass sich ein Bahnmitarbeiter nicht mehr anders zu helfen wusste und Pfefferspray im Zug einsetzte.

Wie die Bundespolizei berichtete, habe ein 41-Jähriger aus Guinea den 54-Jährigen angegriffen. Beim Eintreffen des Zuges im Essener Hauptbahnhof warteten deshalb bereits Bundespolizisten.

Der Fahrgast sprang aus dem Abteil, schlug dem Bahnbediensteten vor den Kopf und flüchtete über die Gleise. Beamte überwältigten den polizeibekannten Mann aus Meerbusch. Seine Augenreizungen wurden im Krankenhaus behandelt. Jetzt wird erneut gegen ihn ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik