Kriminalität

Falsche Polizisten bringen Essenerin um sechsstellige Summe

Falsche Polizisten haben eine Essenerin um eine große Bargeldsumme gebracht.

Falsche Polizisten haben eine Essenerin um eine große Bargeldsumme gebracht.

Foto: Martin Gerten / dpa

Essen.  Betrüger am Telefon forderten 63-Jährige auf, Bargeld in einer Tüte im Mülleimer zu deponieren. Kurze Zeit später war das Geld verschwunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der immer gleichen Masche haben falsche Polizisten eine 63 Jahre alte Essenerin hereingelegt und um eine sechsstellige Summe Bargeld gebracht.

Wie die Essener Polizei am Mittwoch berichtete, meldete sich einer der Betrüger am Dienstagvormittag bei der Altendorferin als „Herr Bachmann“ von der Polizei. Der Anrufer log, dass die Polizei ihren Namen, ihre Adresse und Informationen über ihre Finanzen auf einem Block bei einer osteuropäischen Täterbande festgestellt habe. Demnach verfüge die Essenerin wohl über eine größere Menge Bargeld.

Außerdem „informierte“ der Polizist die Frau am Telefon, dass einer der Männer, „Herr Lange“, einen Generalschlüssel für Bankschließfächer der Sparkasse besitzen würde. Ihr Geld sei dort nicht mehr sicher, so der vermeintliche Polizeibeamte.

Die Polizei befragt Bürger am Telefon niemals zu ihren finanziellen Verhältnissen

Er forderte die 63-Jährige auf, dass Geld abzuheben, in einer Tüte zu verpacken und vor dem Haus in einem Mülleimer zu deponieren. Zivile Beamte, die sich bereits in der Nähe befänden, nähmen das Vermögen zur Sicherheit an sich. Kurze Zeit später war die Frau ihr Geld los.

Die echte Polizei betont einmal mehr, dass keiner ihrer Mitarbeiter Bürger zu ihren Finanzen am Telefon ausfragen oder gar verlangen würden, dass sie Geld von der Bank abholen und in eine Tüte stecken. Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände oder Geld an sich, um diese augenscheinlich in Sicherheit zu bringen, betonte deren Sprecherin Judith Herold: Lassen Sie sich niemals auf derartige Telefonanrufe ein! Beenden Sie umgehend das Gespräch und melden sich dann bei der Notrufnummer der Polizei unter der 110! Klären Sie Familienmitglieder und Bekannte über die fiesen Maschen der Betrüger auf und warnen Sie davor, jegliche Art von Wertgegenständen und Bargeld an fremde Personen heraus- oder Informationen über Vermögen preiszugeben!

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die am Dienstag verdächtige Personen an Mülleimern oder generell verdächtige Personen im Bereich Hüttmannstraße / Grieperstraße / Uferpromenade / Weuenstraße / Marktscheide beobachtet haben.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (11) Kommentar schreiben