Frühchenstation

Frühchenstation des Uniklinikums Essen ist wieder geöffnet

Nach einem dreiwöchigen Aufnahmestopp ist die Frühchenstation der Uniklinik seit Jahresbeginn 2018 wieder geöffnet. Unser Bild vom November 2016 zeigt Privatdozentin Angela Köninger auf der Station.

Nach einem dreiwöchigen Aufnahmestopp ist die Frühchenstation der Uniklinik seit Jahresbeginn 2018 wieder geöffnet. Unser Bild vom November 2016 zeigt Privatdozentin Angela Köninger auf der Station.

Foto: Stefan Arend

Essen.   Die aufwendige Desinfektion der Frühchenstation im Uniklinikum ist abgeschlossen. Laut Klinik können wieder kleine Patienten aufgenommen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Frühchenstation des Essener Uniklinikums ist wie geplant zu Jahresbeginn wieder geöffnet worden. Wie berichtet, gab es für die Station seit drei Wochen einen Aufnahmestopp, weil sich ein Kind mit Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) infiziert hatte.

Die kleinen Patienten wurden innerhalb der Uniklinik verlegt, die Frühchenstation aufwendig gereinigt. Die Desinfektion dauerte laut Klinik auch daher so lang, weil dabei etliche Proben entnommen und getestet werden mussten. Ergebnisse, wie es zu der VRE-Infektion kam, werden erst Ende Januar erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik