Fotofahndung

Geschäftsmann bedroht: Erpresser stellt sich der Polizei

  Nach einem Erpressungsfall in Essen hofft die Polizei auf Hinweise.

  Nach einem Erpressungsfall in Essen hofft die Polizei auf Hinweise.

Foto: NRZ

Essen.   In einem Schreiben forderte ein Erpresser 100.000 Euro von einem Juwelier. Sollte das Opfer nicht zahlen, müsse es mit Gewalt rechnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei Essen hat am Donnerstag mit einem Foto nach einem Erpresser gefahndet. Am Abend meldete sich der Mann bei der Polizei.

Die Drohung richtete sich gegen einen Essener Juwelier. Der Erpresser verlangte 100.000 Euro.

Gesuchter Erpresser meldete sich bei der Polizei

Sollte der Mann nicht zahlungswillig sein, habe er mit massiver körperlicher Gewalt und schwersten Verletzungen zu rechnen, hieß es im Februar in einem Drohschreiben des Täters.

Der Gesuchte hat sich bei der Polizei gestellt. Noch am Donnerstagabend erschien der 34-Jährige in der Polizeiinspektion 1 (Innenstadt) und gab an, der gesuchte Erpresser zu sein.Bei seiner Vernehmung am Freitag sagte er laut Polizei umfassend aus.

Staatsanwaltschaft und Polizei beraten nun gemeinsam die weitere Vorgehensweise, teilten die Behörden am Freitag mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben