Kornblum-Familie lädt ein

Die Kornblum-Familie lädt ein zu Mittelalter-Musik

Die Kornblum-Familie sind Ronald Blum und seine Söhne Florin (l.) und Andolin.

Foto: STEFAN AREND

Die Kornblum-Familie sind Ronald Blum und seine Söhne Florin (l.) und Andolin. Foto: STEFAN AREND

ESSEN-Heidhausen.   Der Heidhauser Ronald Blum und seine beiden Söhne Florin und Andolin machen Musik aus dem Mittelalter – auf ungewöhnlichen Instrumenten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist ein mehr als ungewöhnliches Hobby, das Ronald Blum und seine beiden Söhne Andolin und Florin haben. Die drei Heidhauser mögen Musik aus vergangenen Zeiten – und die spielen sie mit großer Könnerschaft auf den dazu passenden Instrumenten.

Am kommenden Samstag, 6. Januar, stehen sie wieder einmal in ihrem Heimatstadtteil auf der Bühne. Ronald Blum, Chef von Scala 11, lädt ab 20 Uhr in sein Tanzstudio ein. Rund 200 Besucher haben in dem Saal am Frielingsdorfweg Platz. Scala 11 beging übrigens im vergangenen Jahr das 25-jährige Bestehen mit einer großen Jubiläumsfeier.

Ungewöhnliche Instrumente

Und an diesem Abend werden die drei Musiker ein Programm mit verschiedenen Stücken aus dem Mittelalter und der Renaissance präsentieren – die Instrumente, die Blum spielt, haben so ungewöhnliche Namen wie Clavisimbalum, Portativ, Rahmentrommel und Tamburello. Der 14-jährige Florin beherrscht die Harfe und sein zwölfjähriger Bruder die Gambe. Auf der Drehleier werden sie spielen, aber auch auf einem modernen Piano.

Und einen Gastmusiker hat die Kornblum-Familie für das Konzert am Samstag eingeladen. Christoph Dalitz ist Lauten- und Theorbenspieler, Komponist und Professor für Mathematik und Informatik am Fachbereich „Elektrotechnik und Informatik“ der Hochschule Niederrhein. Er wird an diesem Abend Andolin bei seinem Spiel an der Bassgambe begleiten.

Konzerte auch im benachbarten Ausland

Bereits seit 2012 ist die Kornblum-Familie mit ihrem Konzertprogramm unterwegs – in Deutschland und auch im benachbarten Ausland. Das Trio spielte auf verschiedenen Festivals und oftmals an historischen Orten, die zu ihrer Musik passen.

2017 waren sie beim renommierten Moerser Jazzfestival, das als eines der wichtigsten Festivals für zeitgenössische improvisierte Musik gilt. Und auch der Terminkalender für das laufende Jahr ist schon gut gefüllt.

Sport ist neben der Musik wichtig

Ein Besuch auf der Homepage der Heidhauser Musiker empfiehlt sich. Dort erfährt man u.a., dass die beiden Brüder das Improvisieren schätzen, und dass Florin neben der Musik den Sport liebt (Fußball, Bodenakrobatik), Andolin das Basteln und Bauen, zum Beispiel von Marionetten. Und wie das bei Jungen in ihrem Alter so ist: „Sie haben aber auch gerne frei und leben an Wochenenden am liebsten in den Tag hinein“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik