VKJ-Kinderhaus

Essen-Heidhausen: Bulldogs for Kids spenden 520 Euro an Kita

Marbell, Felix, Henri, Nico und Hanna (v.l.) freuen sich über die 520 Euro, die „Bulldogs for Kids“ dem VKJ-Kinderhaus LaLeLu in Heidhausen zur Verfügung stellt. Die Spender kamen mit dem Traktor vorgefahren.

Marbell, Felix, Henri, Nico und Hanna (v.l.) freuen sich über die 520 Euro, die „Bulldogs for Kids“ dem VKJ-Kinderhaus LaLeLu in Heidhausen zur Verfügung stellt. Die Spender kamen mit dem Traktor vorgefahren.

Foto: André Hirtz

Essen-Heidhausen.  Bulldogs for Kids spenden für das VKJ-Kinderhaus LaLeLu in Heidhausen. Was damit finanziert wird und warum die. Einrichtung den Brosweg verlässt.

Mit einer Summe von 520 Euro unterstützt der Verein „Bulldogs for Kids“ das VKJ-Kinderhaus LaLeLu in Heidhausen. Für die Mädchen und Jungen war die kürzlich erfolgte Spendenübergabe ein Riesenspaß. Extra mit einem Trecker fuhr Vereinsmitglied Patrick Kibbert am Brosweg vor. Die Kita-Kinder kamen aus dem Staunen kaum noch raus, so groß ist das landwirtschaftliche Fahrzeug.

Einige der Kinder kennen so etwas allerdings gut, haben sogar schon mal auf einem Traktor gesessen: Alljährlich im September veranstaltet „Bulldogs for Kids“ nämlich für den guten Zweck ein großes Event auf einem Gelände an der Bergischen Landstraße. Neben einer Landmaschinenausstellung gibt es Ponyreiten, den Oldtimertreckerzug zum Mitfahren, Bastelaktionen, einen Flohmarkt, Livemusik und vieles mehr.

Adventmarkt mit Tannenbaum- und Reibekuchenverkauf

Mit dem Erlös wollen die Vereinsmitglieder, die allesamt der Landwirtschaft verbunden sind, Gutes tun. Unterstützt wurden in der Vergangenheit schon eine Reihe von Aktionen sowie soziale und pädagogische Einrichtungen in Essen und Umgebung.

Gleiches gilt für den Adventmarkt, der Anfang Dezember stattfand und aus dessen Erlös ein Teil an das VKJ-Kinderhaus geht. 180 Tannenbäume wechselten den Besitzer, dazu gab es einen kleinen Adventsmarkt und den Reibekuchenverkauf, berichtet Kibberts Vereinskollegin Jenny Gustrau. „Da die Kita LaLeLu hier in Heidhausen bekannt ist, waren wir uns schnell einig, dass hier ein Teil des Geldes verwendet werden soll.“

Einblick in naturwissenschaftliche Zusammenhänge

Zur Freude von Kita-Leiterin Simone Richter. Von dem Betrag werden Materialien für das Projekt „Kids Go Mint“ angeschafft, informiert sie. Der Verein für Kinder- und Jugendarbeit (VKJ) nimmt seit 2016 an diesem Projekt teil, das eine Initiative der Stadt Essen und des Mint-Netzwerks Essen ist.

Vorschulkinder bekommen dabei einen ersten praktischen Einblick in naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge. „Wir machen viele Experimente. Da geht es zum Beispiel um Wasser, Bewegung und Magnetismus“, erläutert Erzieherin Johanna Rieger.

Kita-Betrieb voraussichtlich nur noch bis 2021 am Brosweg

Für die LaLeLu-Kinder ist es wohl das letzte Jahr am Standort. Zum 31. Juli 2021 ist geplant, das Haus am Brosweg zu schließen. Die 34 Kinder würden in den anderen Einrichtungen in Heidhausen und Fischlaken aufgenommen, so VKJ-Sprecherin Mareike Schulz. „In Werden entsteht ja eine Awo-Kita. So ist der Bedarf gedeckt.“

Der Verein VKJ sei 2016 eingesprungen, als der einstmals private Kindergarten am Brosweg aufgegeben wurde. „Das Gebäude ist allerdings renovierungsbedürftig und entspricht nicht mehr dem eigentlichen Standard“, so Schulz. Im nahen Fischlaken gebe es zudem das moderne Kinderhaus Fliewatüüt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben