Ermittlungen

Kindesmissbrauch: Polizei Essen fahndet mit Phantombild

Die Polizei fahndet mjt einem Phantombild nach einem Sexualstraftäter.  

Die Polizei fahndet mjt einem Phantombild nach einem Sexualstraftäter.  

Foto: Polizei

Essen.  Nach dem sexuellen Missbrauch eines Kindes in Essen-Leithe hat das LKA ein Phantombild des Täters erstellt. Die Ermittler hoffen auf Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem sexuellen Missbrauch einer Zehnjährigen auf einem Spielplatz an der Grimbergstraße in Essen-Leithe fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild des Landeskriminalamtes nach dem Täter.

Der Unbekannte hatte das Kind am 26. Oktober gegen 15.50 Uhr in ein Gebüsch gezogen. Dort entkleidete der Mann sein Opfer teilweise und versuchte Fotos von dem halbnackten Mädchen zu machen.

Tags drauf hat möglicherweise der selbe Mann versucht, ein Kleinkind aus einer etwa 100 Meter entfernten städtischen Flüchtlingsunterkunft in seine Gewalt zu bringen. Auch in diesem Fall sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Der Gesuchte wird als etwa 30 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll braune Haare und einen rot-braunen Dreitagebart haben. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 beim zuständigen Kriminalkommissariat 12 zu melden. Hinweise nimmt auch jede Polizeidienststelle unter der „110“ entgegen. (j.m.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben