Autobahn

Lange Staus auf B 224 durch Sperrung der A 42 in Essen

Am Freitagabend an reparierte der Landesbetrieb Straßen NRW den Abschnitt der Autobahn 42 ab dem Kreuz Essen-Nord Richtung Duisburg. Seit Sonntagnachmittag ist der Abschnitt wieder befahrbar

Am Freitagabend an reparierte der Landesbetrieb Straßen NRW den Abschnitt der Autobahn 42 ab dem Kreuz Essen-Nord Richtung Duisburg. Seit Sonntagnachmittag ist der Abschnitt wieder befahrbar

Foto: www.blossey.eu

Essen.   Die Sperrung der A42 in Richtung Duisburg hat am Wochenende lange Staus im Essener Norden verursacht. Immerhin: Straßen NRW konnte den gesperrten Abschnitt früher als geplant freigeben. Der Landesbetrieb hofft, die gesperrte A40 vor dem Mai-Feiertag freigeben zu können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Früher als geplant hat der Landesbetrieb Straßen.NRW das gesperrte Teilstück der A 42 hinter dem Kreuz Essen-Nord freigegeben: Am Sonntagnachmittag konnte die Strecke wieder genutzt werden.

Ursprünglich sollten erst am Montag um 5 Uhr früh wieder beide Spuren auf der A 42 befahrbar sein. „Trotz des Regens liefen die Fahrbahnarbeiten optimal“, erklärt Straßen.NRW-Sprecherin Ingrid Scholtz. Weniger optimal lief es für viele Autofahrer am Wochenende auf der B 224, wo es teils zu langen Staus mit Schritttempo kam. Auch weil während der Arbeiten auf der A 42 die Zufahrt von der B 224 auf die Autobahn Richtung Duisburg gesperrt war.

Bei den Arbeiten an A 40 und A 52, wo derzeit ein Bergbauschacht verfüllt wird, sei man im Zeitplan, ergänzt Ingrid Scholtz. „Am Wochenende haben wir die Oberkante erreicht.“ Nun mache man Kontrollbohrungen, um zu prüfen, ob der Schacht überall gut verfüllt und alles fest geworden sei. Man hoffe, die Arbeiten vor dem Mai-Feiertag am Donnerstag zu beenden. Falls nicht sei das aber nicht so tragisch, „weil die A 40 keine Reise-, sondern eher eine Pendlerautobahn ist“. (wan)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben