Einkaufszentrum

Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz steht vor Neuordnung

Der Limbecker Platz ist eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren in Deutschland.

Der Limbecker Platz ist eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren in Deutschland.

Foto: Dirk Bauer

Essen.   Umstrukturierung im Einkaufszentrum Limbecker Platz: In dem Shopping-Center in der Essener Innenstadt laufen 2018/19 viele Mietverträge aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Shopping-Center Limbecker Platz in Essen steht in den kommenden zwei Jahren vor einer größeren Umstrukturierung. Der Grund: Viele Mietverträge laufen 2018/2019, zehn Jahre nach der Eröffnung aus. „Das bietet uns die Chance, zu investieren und ein Nachvermietungskonzept zu erstellen“, sagte Center-Managerin Alexandra Wagner. Die Verträge können jeweils ein Jahr vor Ablauf gekündigt werden.

Mietern größere Ladenflächen anbieten

Laut Alexandra Wagner wird es künftig auch darum gehen, Läden zusammenzulegen und somit Mietern größere Ladenflächen anbieten zu können. „Dahin geht der Trend“, unterstrich die Center-Managerin.

Derzeit gibt es in dem Einkaufszentrum 200 Shops. Der erste Bauabschnitt wurde im März 2008 eröffnet, der zweite im Oktober 2009. Der zehnte Geburtstag werde 2019 gefeiert, so Wagner.

Wieder mehr Aktionen geplant

Das Einkaufscenter, das zur Hamburger ECE gehört, und vor allem mit technischen Innovationen zuletzt Schlagzeilen machte, will künftig wieder mehr in Marketing, Außenwerbung und Aktionen investieren. „Um uns herum gibt es extrem viel Wettbewerb, der auch nicht schläft“, sagte die Managerin.

Neben dem Centro in Oberhausen und dem Rhein-Ruhr-Zentrum hat in der jüngsten Vergangenheit auch der Ruhr-Park in Bochum aufgerüstet. Die erste Veranstaltung im Center steht bereits fest: Am 21. Januar wird ein „Down Mall“ stattfinden, dann werden BMX-Fahrer das Center zur Rennstrecke machen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (18) Kommentar schreiben