Sturz

Mann flüchtet vor der Polizei und stürzt vom Dach

Die Polizei führt den Bewohner eine Wohnung an der Nordsternstraße in Essen ab. Ein anderer Mann aus der Wohnung stürzte bei der Flucht vom Dach.

Foto: KDF-Television & Picture

Die Polizei führt den Bewohner eine Wohnung an der Nordsternstraße in Essen ab. Ein anderer Mann aus der Wohnung stürzte bei der Flucht vom Dach. Foto: KDF-Television & Picture

Essen.  Fatales Ende eines augenscheinlichen Routineeinsatzes: Die Polizei will einen Vorführbefehl vollstrecken – und ein Mann stürzt von einem Dach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Mann ist am Freitagmorgen von einem Dach an der Nordsternstraße in Essen gestürzt. Der 36-Jährige wollte vor der Polizei flüchten. Jetzt liegt er mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Die Polizei war eigentlich gegen 7 Uhr zur Nordsternstraße ausgerückt, um einen Vorführbefehl gegen den Bewohner einer Wohnung in der dritten Etage des Hauses zu vollstrecken. Der Grund: Der 30 Jahre alte Mieter war nicht vor Gericht erschienen. "Die Beamten klingelten und klopften an der Tür", berichtet eine Sprecherin der Essener Polizei. Schließlich öffnete der Mann.

Notarzt und Rettungsdienst mussten ihn in ein Krankenhaus bringen

Während die Polizisten mit dem Bewohner an der Wohnungstür beschäftigt waren, kletterte der 36-Jährige, der sich in der Wohnung befand, aus einem Fenster auf ein Dach. Mit fatalen Folgen: Der Mann stürzte vom Dach. Notarzt und Rettungsdienst mussten ihn in ein Krankenhaus bringen. "Es bestand keine Lebensgefahr", sagte die Polizeisprecherin.

Der Mann flüchtete offenbar vor der Polizei, weil ein Haftbefehl – unter anderem wegen räuberischer Erpressung – gegen ihn vorlag. Der Mieter der Wohnung wurde von der Polizei mitgenommen und zum Gericht gebracht. (pg)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik