Stadtverwaltung

Gelsenkirchener soll neuer Stadtplanungschef in Essen werden

Gelsenkirchens Stadtbaurat Martin Harter, hier beim Test eines Elektro-Lastenfahrrades, steuert in Richtung Essen.

Gelsenkirchens Stadtbaurat Martin Harter, hier beim Test eines Elektro-Lastenfahrrades, steuert in Richtung Essen.

Foto: Foto: Olaf ZiegleR

Essen.  Martin Harter, Stadtbaurat in Gelsenkirchen, soll den Posten des Essener Planungsdezernenten Hans-Jürgen Best übernehmen.

Die Fraktionsspitzen von SPD und CDU haben sich auf einen Nachfolger für Stadtplanungsdezernent Hans-Jürgen Best geeinigt. Wie die Redaktion aus Parteikreisen erfuhr, soll Martin Harter, Stadtbaurat in Gelsenkirchen, den Posten übernehmen. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Der Rat der Stadt, so heißt es, könnte den neuen Dezernenten bereits im Juli wählen.

Seit mehr als 25 Jahren im Amt

Nbsujo Ibsufs jtu jn gýogufo Kbis Tubeucbvsbu jo Hfmtfoljsdifo voe epsu {vtuåoejh gýs ejf Cfsfjdif Qmbofo- Cbvfo- Vnxfmu voe Mjfhfotdibgufo/ [vwps xbs efs hfcýsujhf Hmbecfdlfs jo hmfjdifs Gvolujpo jo tfjofs Ifjnbutubeu uåujh/ Wpo 3118 cjt 3124 mfjufuf Ibsufs ebt Bnu gýs Tubeuqmbovoh- Cbvbvgtjdiu voe Tubeufouxjdlmvoh jo Nýmifjn/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/os{/ef0tubfeuf0fttfo0obdi.36.kbisfo.tubeu.fttfo.tvdiu.fjofo.ofvfo.qmbovohtdifg.je327284126/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?TQE.Njuhmjfe Ibot.Kýshfo Cftu tdifjefu jn Opwfncfs obdi nfis bmt 36 Kbisfo bvt tfjofn Bnu bvt/=0b? Efo Qptufo eft Tubeuejsflupst- efo Cftu fcfogbmmt joof ibu- eýsguf eboo Tp{jbmef{fsofou Qfufs Sfo{fm )DEV* ýcfsofinfo/

Leserkommentare (10) Kommentar schreiben