Randale

Massenschlägerei mit Messern und Gürteln in Essener City

Mit mehreren Streifenwagen eilte die Polizei in die Essener City, als es dort zu einer Massenschlägerei kam.

Mit mehreren Streifenwagen eilte die Polizei in die Essener City, als es dort zu einer Massenschlägerei kam.

Foto: Ute Gabriel / FUNKE Foto Services

Essen.   Mehrere junge Männer gingen in Essen aufeinander los. Es gab wohl einige Leichtverletzte. Polizei nahm acht Verdächtige fest. Hintergründe sind unklar.

Nach einer Massenschlägerei unter Asylbewerbern mit Messern, Gürteln und Leichtverletzten am Dienstag in der Innenstadt hat die Polizei acht verdächtige Randalierer im Alter von 15 bis 20 Jahren vorläufig festgenommen. Die Hintergründe der gewalttätigen Auseinandersetzung sind unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Wie die Behörde am Mittwoch berichtete, eilten mehrere Streifenwagen zum Burgplatz, als Zeugen die Randale gegen 14.45 Uhr meldeten. Bevor die Beamten eintrafen, hatten sich die Streithähne bereits getrennt. Zwei Streifenteams fielen jedoch vier junge Männer auf, die aufgerollte Gürtel in ihren Händen hielten. Ihr Kleidung war blutverschmiert.

Polizei stellte diverse Gürtel, -schnallen und zwei Messer sicher

Wenig später entdeckten Polizei eine weitere vierköpfige Gruppe Verdächtiger, die ebenfalls mit zur Wache genommen wurden. Am Burgplatz stellten die Einsatzkräfte diverse Gürtel, -schnallen und zwei Messer sicher. Eine Verständigung mit den Verdächtigen gestaltete sich aufgrund von Sprachbarrieren äußerst schwierig, so die Polizei. Zeugen halfen schließlich, die mutmaßlichen Beteiligten der Schlägerei zuzuordnen.

Nach Abschluss aller Maßnahmen kamen die jungen Männer auf freien Fuß.

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben