Sanierung

Neue Toiletten für den Bürgertreff in Essen-Überruhr

Oliver Kern vom Verein Bürgertreff Ruhrhalbinsel packt bei der Sanierung des Hauses am Nockwinkel in Überruhr kräftig mit an.

Foto: Knut Vahlensieck

Oliver Kern vom Verein Bürgertreff Ruhrhalbinsel packt bei der Sanierung des Hauses am Nockwinkel in Überruhr kräftig mit an. Foto: Knut Vahlensieck

Essen-Überruhr.   Die Sanierung des Begegnungszentrums am Nockwinkel nimmt Fahrt auf. Auch das Foyer wird neu gestaltet. Baukosten betragen rund 180 000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den ersten Schlag mit dem mächtigen Hammer behielt sich Oliver Kern vom Verein Bürgertreff Ruhrhalbinsel selbst vor. Keramik zersplittert, dann poltert das alte, ausgediente Waschbecken im Toilettentrakt zu Boden. Eine Szene mit Symbolcharakter, denn die Sanierung der Begegnungsstätte am Nockwinkel in Überruhr hat damit endgültig begonnen.

Die Baustelle hatte mit einer Verzögerung von rund drei Monaten begonnen. So lange dauerte es, bis die notwendigen Verträge durch die beteiligten Stadtämter liefen und alle Unterschriften das 180 000 Euro schwere Bauprojekt besiegelt hatten. Doch Oliver Kern will nicht nachkarten, sondern blickt nur nach vorn: „Wir alle sind froh, dass es jetzt endlich losgeht. Der Bürgertreff soll schöner werden, das allein ist unser aller Ziel.“

Barrierefreiheit und ein neues Foyer

Dies gilt auch für Peter Aurich, dem Geschäftsführer des Vereins, der an diesem Tag gemeinsam mit Architektin Christiane Voigt einen tiefen Blick in die Baupläne gewährt. Vorgesehen sind eine gänzlich neue, barrierefreie Toilette gleich rechts vom Foyer, das in den nächsten Wochen deutlich heller in der Farben Gelb und Grau gestaltet und damit attraktiver werden soll. Die Zahl der Urinale wird sich bei weiterhin drei WCs auf acht verdoppeln. Den Damen stehen künftig neun statt früher fünf Toiletten zur Verfügung. Auch an eine Schmink- und Spiegelgalerie wurde gedacht, ebenso wie eine kleine separate Putzkammer. „Auf der linken Seite des Foyers wird künftig die Garderobe zu finden sein“, erklärt Peter Aurich.

Dafür soll und wird die Essener Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft mbH (EABG) sorgen, die – so wollte es die Politik – den Zuschlag für die Sanierungsarbeiten erhielt. Seitdem wird täglich vor Ort gearbeitet. „Die eigentlichen Abbrucharbeiten sind bereits beendet, nun wird verfliest“, erklärt Christiane Voigt, die das Projekt von Beginn an begleitet hat. „Die Baustelle macht gute Fortschritte.“

Das Kulturprogramm im Haus, das bereits Mitte September begann, bleibt von den Bauarbeiten gänzlich unberührt. Peter Aurich: „Die Baukolonne ist ja nur am Tag und auch nicht am Wochenende im Einsatz. Da kommen wir uns also nicht ins Gehege.“

Kulturprogramm geht trotz Baustelle weiter

Doch ohne Toiletten geht es natürlich dennoch nicht. Und so werden für die Vorstellungen eigens Toilettenwagen angemietet. Keine Ideallösung, weil Besucher mit Behinderung bis zum Bauende stets auf Hilfe angewiesen sind. „Doch das ist ja nicht von Dauer“, sagt Aurich. „Bis Anfang November soll alles fertig sein.“ Auch die Gastronomie Trend, die Wirt Bernd Schneidereit auch in den nächsten fünf Jahren führen wird, leidet nicht unter der Sanierung des Hauses. „Dieser Komplex ist ja völlig autonom mit eigenem Zugang“, erklärt Peter Aurich.

In den nächsten drei Wochen stehen mehrere Bühnenveranstaltungen im großen Saal an. Zum Auftakt am Samstag, 7. Oktober, ab 20 Uhr bittet die Mavericks Country Band zur Kultnacht. Danach folgt Comedy mit Ausbilder Schmidt, der „Weltfrieden, notfalls mit Gewalt“ fordert (Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr) bevor Waltraud Ehlert in ihrer Rolle als Esther Münch humorvoll warnt: „Nich’ am Hund packen“ (27. Oktober, 19 Uhr). Komplettiert wird das Programm durch das „Hallo Du“-Kindertheater, das am 8. Oktober, 15 Uhr, das Stück „Ich bin ich“ nach einem Buch von Mira Lobe auf die Bühne bringen wird.

>> COMEDY, MUSIK UND KINDERTHEATER

Bis Ende des Jahres bietet der Verein Bürgertreff Ruhrhalbinsel ein Kulturprogramm im Überruhrer Begegnungszentrum im Nockwinkel 64 an. Von Konzerten über Comedy und Komödie bis hin zu kabarettistischen Chansons ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zudem gibt es immer wieder spezielle Angebote für Kinder: Sei es Theater oder auch Lesungen zur Weihnachtszeit.

Karten im Vorverkauf werden im Pflegedienst Antonius, Schulte-Hinsel-Straße 2, immer von montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr angeboten. Reservierungen sind per E-Mail unter der Adresse info@buergertreff.ruhr möglich. Weitere Informationen sowie das Gesamtprogramm sind auf der Homepage des Vereins unter www.buergertreff.ruhr zu sehen.
Kontakt: 0172-79 26 186.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik