Einkaufen

Edelboutique von Drathen zieht die Rü der Essener City vor

Marten von Drathen vor der Tür seiner neuen Niederlassung an der Rüttenscheider Straße. Am 19. Juli öffnet die Edelboutique zum ersten Mal in Rüttenscheid.

Marten von Drathen vor der Tür seiner neuen Niederlassung an der Rüttenscheider Straße. Am 19. Juli öffnet die Edelboutique zum ersten Mal in Rüttenscheid.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Rüttenscheid.  Nach 30 Jahren in der Essener Innenstadt hatte das Modehaus von Drathen genug von dem Standort. Nun wird der neue Laden in Rüttenscheid eröffnet.

Der letzte Pinselstrich wird hoffentlich rechtzeitig getrocknet sein. Marten von Drathen rechnet damit, dass die letzten Handwerker den ersten Kunden die Klinke in die Hand geben werden, wenn sein Modehaus am Freitag, 19. Juli, um 10 Uhr an neuer Stelle öffnet. Nach 30 Jahren an der Porschekanzel hat das Traditionsgeschäft von der Innenstadt Abschied genommen, um dorthin zu ziehen, wo seine Kundschaft lebt. Gemeint ist Rüttenscheid.

Marten von Drathen spricht das aus, was andere Geschäftsleute und Besucher sofort bestätigen würden: „Die Essener Innenstadt ist nicht mehr der Standort, an dem wir groß geworden sind.“ Während rund um die Kettwiger Straße inhabergeführte Läden zur Seltenheit würden und Platz für ein Einerlei aus Ketten und Billig-Läden machten, „entwickelt sich Rüttenscheid viel besser“, so der 38-Jährige. Den Umzug bezeichnet er als einen „großen Schritt“.

Suche nach einem passenden Ladenlokal in Rüttenscheid hat lange gedauert

Er geht ihn gerne. Die Suche nach einem geeigneten Ladenlokal an der Rüttenscheider Straße sei schwierig gewesen und habe nahezu ein Jahr gedauert. An der Hausnummer 159 ist von Drathen dann fündig geworden. Hier, wo vorher das Steakhaus Istra Jahrzehnte lang den Hunger auf Deftiges gestillt hat, wo im Keller gekegelt und im Gastraum unter dunklen Holzbalken Platz genommen wurde. Viel ist davon nicht mehr wiederzuerkennen nach einer Kernsanierung, die rund drei Monate gedauert hat.

Für die Von-Drathen-Kundschaft soll sich – abgesehen von der neuen Adresse – wenig ändern. Die Größe der Verkaufsfläche ist in etwa gleich geblieben, 400 Quadratmeter. Beim Konzept bleibt ebenfalls vieles beim alten: In zweiter Generation bietet von Drathen hochwertige Damenoberbekleidung an. Premium-Marken und eigene Kollektionen. Das ist in allen neun Niederlassungen so, von denen die meisten im Ruhrgebiet liegen. Typisch für das Haus sind auch die regelmäßigen Modenschauen, eine liebgewonnene Tradition, die Marten von Drathen auch in Rüttenscheid pflegen will.

Und: Er moderiert sie selbst.

Modehaus von Drathen möchte auch die junge Kundschaft ansprechen

Doch woran liegt es, dass dieser Laden nicht an dem Druck der Ketten und an einer Geiz-ist-Geil-Mentalität zerbricht? „Ich sehe Potenzial für unseren Kurs. Unsere Kundinnen schätzen es, dass sie hier Labels finden, die andere nicht anbieten und dass es bei uns so persönlich zugeht.“ Den Puls der Zeit will von Drathen dennoch nicht überhören. Gerade ist er dabei, einen Online-Handel mit neuem Konzept aufzubauen und er weiß, dass es womöglich nicht reicht, die Jahrzehnte treue modebewusste Dame bei Laune zu halten. „Wir setzen auch auf die junge Kundin. Aber ohne dabei unsere Stammkundschaft aus den Augen zu verlieren.“

Modehaus von Drathen, Freitag, 19. Juli, große Neueröffnung mit Sonderpreisen, der aktuellen Herbstkollektion und Aktionen ab 10 Uhr, Rüttenscheider Straße 159. Mo bis fr 10 bis 19 Uhr, sa 10 bis 18 Uhr

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben