Jubiläum

Therese Heckmann aus Essen wird 100: Familie ist ihr Leben

Therese Heckmann feiert ihren 100. Geburtstag, hier zusammen mit Tochter Marianne Kiener und Enkelsohn Martin Kiener.

Therese Heckmann feiert ihren 100. Geburtstag, hier zusammen mit Tochter Marianne Kiener und Enkelsohn Martin Kiener.

Foto: Kerstin Kokoska

Essen-Rüttenscheid.  Vor 100 Jahren kam Therese Heckmann zur Welt. Ihr Leben widmet sie seit jeher der Familie und hat zugleich eine Lebensweisheit parat.

Die Freude am Leben, die habe sie nie verloren, sagt Therese Heckmann. Sie ist der festen Überzeugung, dass ihr Optimismus wesentlich dazu beigetragen hat, dass sie am Dienstag, 18. Februar, ein ganz besonderes Geburtstagsjubiläum feiern darf, vollendet sie doch ihr 100. Lebensjahr. Halt und Zuversicht habe ihr stets die Familie gegeben, bekundet die Jubilarin aus Rüttenscheid, die zur Welt kam, als der Erste Weltkrieg gerade erst der Vergangenheit angehörte. Für die gebürtige Dellwigerin hieß es schon von Kindheitstagen an, so manche Herausforderung zu meistern.

Das Singen ist der Jubilarin aus Essen-Rüttenscheid das liebste Hobby

Als ältestes von sechs Kindern musste sie oft die Mutterrolle übernehmen. Schwere Zeiten brachte später der Zweite Weltkrieg mit sich. Damals hatte sie schon eine eigene Familie gegründet. Als Mutter von fünf Kindern sorgte sie sich um den Haushalt und war auch stets zur Stelle, wenn Nachbarn und befreundete Familien Hilfe brauchten. Als es dann die Lebensumstände zuließen, ging sie mit ihrem Mann, von Beruf Bergmann, gern auf Reisen, liebte das Wandern in Bayern oder Österreich. Bot sich die Gelegenheit, an Tagestouren in die nahe oder weitere Umgehung teilzunehmen, war Therese Heckmann unter den Ausflüglern.

Ihre ganze Aufmerksamkeit galt aber stets der Familie, und sie half, wann immer Hilfe vonnöten war. Zum Wochenprogramm in heutiger Zeit gehört für die Essenerin, dass sie zwei Mal pro Woche in der Bottroper Tagespflege des ASB zu Gast ist. Das Beisammensein gehört für sie zu den festen Größen im Alltag, zumal sie hier einer Leidenschaft nachgehen kann. Sie singt für ihr Leben gern, von Ohrwürmern bis hin zu Volksliedern reicht ihr Repertoire, das beim gemeinschaftlichen Gesang sehr gefragt ist.

Feier mit der ganzen Familie

Die Jubilarin lebt in ihrer eigenen Wohnung, eine ihrer Töchter wohnt nur ein paar Häuser entfernt. Gern verbringt sie die Zeit, mittlerweile an den Rollstuhl gebunden, an der frischen Luft. Einem Pläuschchen mit den Nachbarn ist sie selten abgeneigt.

Am Dienstag wird zunächst im kleinen Kreis gefeiert, am Sonntag folgt die Feier mit der gesamten Familie. Die weiteste Anreise haben Verwandte aus Württemberg. Zur Gratulantenschar gehören neben den fünf Kindern, neun Enkel und drei Urenkel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben