Bahn

S-Bahn S 6 fällt im Mai am Hauptbahnhof Essen erneut aus

Ende April kaum losgerollt, kommt die S6 im Mai schon wieder zeitweise zum Erliegen.

Foto: Karolina Warkentin

Ende April kaum losgerollt, kommt die S6 im Mai schon wieder zeitweise zum Erliegen. Foto: Karolina Warkentin

Essen.   Kaum ist die Großbaustelle auf der S 6-Strecke erledigt, führen Gleisarbeiten erneut zu Einschränkungen. Keine Sonderzüge beim Pfingst Open Air.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der guten Nachricht, dass nach einem halben Jahr Sperrung wie geplant am 30. April die Bahn S 6 wieder vom Essener Hauptbahnhof bis Kettwig verkehrt, folgt die Ernüchterung: Lange geplante Bauarbeiten am Gleis 11 lassen im Mai erneut Züge der S 6 zwischen Hauptbahnhof und Essen-Süd ausfallen.

Volker Kerssenfischer ist regelmäßiger Bahnfahrer. Vom Essener Hauptbahnhof aus ist der 75-Jährige häufig mit der S 6 samt Fahrrad unterwegs nach Werden. Die Bergschäden auf der Höhe Hügel machten ihm in den vergangenen sechs Monaten das Leben schwerer, denn in den Ersatz-Bussen wird die Rad-Reise ungleich umständlicher. Klar, dass er den Tag, an dem die Bahn den gesperrten Streckenabschnitt freigibt, herbeisehnt. Doch dafür, dass er nur eine Woche, nachdem die Bahn endlich wieder planmäßig rollt, erneut in einen Ersatzbus umsteigen soll, hat Kerssenfischer nur ein Wort übrig: „Katastrophe.“

Erneut fahren Ersatzbusse

Denn geplante Arbeiten zur Gleiserneuerung am Gleis 11 des Essener Hauptbahnhofs zwischen dem 7. Mai und 2 . Juni führen erneut zu Ausfällen der S 6. So wird vom 7. Mai, 5 Uhr, bis 10. Mai, 5 Uhr, und vom 24. Mai, 0 Uhr, bis 1. Juni, 0 Uhr, abermals kein Zug zwischen dem Essener Hauptbahnhof und Essen-Süd rollen. Außerdem fallen vom 10. bis 23. Mai jeweils von 24 Uhr bis 5 Uhr die Züge der S 6 zwischen Essen Hauptbahnhof und Essen Süd aus. Fahrgäste müssen dann jeweils wieder in Ersatzbusse umsteigen.

„Ich frage mich, ob die Bahn das nicht anders hätte planen können“, schüttelt Volker Kerssenfischer den Kopf. „Man hatte doch ein halbes Jahr lang Zeit, die Arbeiten zu erledigen, während die S 6 ohnehin nicht gefahren ist.“

Keine Ersatzzüge fürs Pfingst Open Air

Doch diese Zeit hat offenkundig nicht ausgereicht, um die Baustellen zusammenzulegen: „Wir benötigen einen Vorlauf von zwei bis drei Jahren bei Bauarbeiten“, so Bahn-NRW-Sprecher Dirk Pohlmann. Es sei nicht schneller und kurzfristiger machbar, die in Frage kommenden Firmen auf dem Markt zu beauftragen.

Auch Besucher des Pfingst Open Air Festivals, das am Pfingstmontag, 21. Mai, zum 35. Mal im Werdener Löwental steigt, müssen sich auf Einschränkungen im Bahnverkehr im Zuge der Baustelle am Gleis 11 einstellen: Denn auf die zwei Sonderzüge pro Stunde, die in vergangenen Jahren den Verkehr während der Freiluft-Sause verstärkt haben, müssen die Fahrgäste diesmal verzichten. „Wir haben wegen der Bauarbeiten ein Gleis weniger zur Verfügung“, erläutert Pohlmann. „Es müssen dann so viele S-Bahnen über das Gleis 12 fahren, dass wir keine Kapazitäten mehr frei haben für zusätzliche Züge.“

>>> ÄNDERUNGEN AUCH AUF ANDEREN S-BAHN-LINIEN

Änderungen ergeben sich auch für die S-Bahn-Linien S 1, S 3, und S 9 am Essener Hbf:

Vom 7. Mai bis 10. Mai, ganztägig, sowie bis zum 23. Mai, jeweils von 5 bis 24 Uhr, fahren die Bahnen über andere Gleise, die Fahrzeit kann sich dadurch verlängern und die Abfahrten verschieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik